Deutsches Geschäftsklima trübt sich überraschend ein

Die deutsche Wirtschaft ist mit weniger Optimismus ins neue Jahr gestartet. Das Barometer für das Ifo-Geschäftsklima im Januar fiel überraschend auf 95,9 Punkte von 96,3 Zählern, wie das Münchner Institut am Montag zu seiner Umfrage unter rund 9000 Managern mitteilte.

Hören
Drucken
Teilen
Das Geschäftsklima hat in Deutschland hat sich überraschend eingetrübt: der Alexanderplatz in Berlin aus der Vogelperspektive (Archivbild).

Das Geschäftsklima hat in Deutschland hat sich überraschend eingetrübt: der Alexanderplatz in Berlin aus der Vogelperspektive (Archivbild).

KEYSTONE/DPA/PAUL ZINKEN
(sda/awp/reu)

Von Reuters befragte Volkswirte hatten hingegen mit einem Anstieg auf 97,0 Zähler gerechnet. «Die deutsche Wirtschaft startet verhalten ins neue Jahr», erklärte Ifo-Präsident Clemens Fuest. Die Firmenchefs beurteilten ihre Aussichten skeptischer, aber ihre Geschäftslage günstiger als zuletzt.

Die Bundesbank erkennt inzwischen Anzeichen für ein Ende der Talfahrt der deutschen Industrie. Die Notenbank geht davon aus, dass die gesamte Wirtschaftsleistung Ende 2019 weitgehend stagnierte, nach einem Mini-Wachstum von 0,1 Prozent im dritten Quartal.