Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

BTG Pactual prüft Abspaltung von Anteil an Schweizer Privatbank EFG

Die brasilianische Bank BTG Pactual prüft eine Trennung von ihrem Anteil an der Schweizer Privatbank EFG International. Noch sei keine Entscheidung über die Beteiligung von 29 Prozent gefallen, sagte BTG-Finanzchef João Dantas in der Nacht auf Freitag.
Die brasilianische BTG Pactual prüft die Abspaltung ihres Anteils an EFG International (Archivbild). (Bild: KEYSTONE/TI-PRESS/GABRIELE PUTZU)

Die brasilianische BTG Pactual prüft die Abspaltung ihres Anteils an EFG International (Archivbild). (Bild: KEYSTONE/TI-PRESS/GABRIELE PUTZU)

(sda/awp/reu)

Die brasilianische Bank könne den Anteil abspalten - ähnlich, wie sie das bereits bei einer anderen Beteiligung gemacht hatte, bei der sie ihren Aktionären Anteile übertragen hatte. Das Schweizer Institut sei weniger profitabel als BTG und wachse langsamer, begründete Dantas die Erwägungen. «BTG und EFG sind zwei komplett unterschiedliche Geschäfte.» Der Anteil sei rund 600 Millionen Dollar wert.

BTG ist nach Refinitiv-Daten der zweitgrösste Aktionär der Privatbank: Die griechische Latsis-Familie besitzt über 40 Prozent der Aktien - der Rest ist breit gestreut.

BTG war im Zuge des Verkaufs der angeschlagenen Privatbank BSI bei EFG eingestiegen: EFG hatte das vor der Schliessung stehende Institut übernommen und die Brasilianer erhielten eine Beteiligung an der fusionierten Bank.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.