Beiersdorf legt beim Umsatz weiter zu

Florierende Geschäfte mit Marken wie Nivea und Eucerin sorgen für Rückenwind beim Konsumgüterkonzern Beiersdorf. Im ersten Quartal legte der Umsatz um 7,8 Prozent auf 1,947 Milliarden Euro zu, wie das Hamburger Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Drucken
Teilen
Die Produkte von Beiersdorf waren zum Jahresstart gefragt. (Bild: KEYSTONE/CHRISTOF SCHUERPF)

Die Produkte von Beiersdorf waren zum Jahresstart gefragt. (Bild: KEYSTONE/CHRISTOF SCHUERPF)

(sda/awp/reu)

Organisch lag das Plus bei sechs Prozent. Marktanteile habe vor allem die Konsumgütersparte gewonnen, aber auch die Sparte Tesa sei in einem teilweise schwierigen Umfeld weiter gewachsen.

Trotz der anhaltenden konjunkturellen Risiken bestätigte der Konzern seine Prognose für das Gesamtjahr. Demnach peilt der Nivea-Hersteller ein Umsatzplus von drei bis fünf Prozent (2018: 5,4) sowie eine EBIT-Umsatzrendite von etwa 14,5 Prozent (2018: 15,4) an.