Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Bank of America verdient im Schlussquartal Milliarden

Die Bank of America setzt den Reigen grosser US-Geldhäuser fort, die im Schlussquartal 2018 mit hohen Gewinnen glänzen konnten.
Nicht zuletzt dank der Unternehmenssteuerreform schrieb die US-Grossbank einen Milliardengewinn. (Bild: KEYSTONE/AP/CHUCK BURTON)

Nicht zuletzt dank der Unternehmenssteuerreform schrieb die US-Grossbank einen Milliardengewinn. (Bild: KEYSTONE/AP/CHUCK BURTON)

(sda/awp/reu)

Wie die zweitgrösste Bank der USA am Mittwoch mitteilte, betrug der Gewinn im vierten Quartal 7,3 Milliarden Dollar - er war damit rund drei Mal so hoch wie vor Jahresfrist.

Das ist zu einem guten Teil auf die Reform der Unternehmenssteuer in den USA zurückzuführen. Im Gesamtjahr belief sich das Ergebnis unter dem Strich auf 28,1 (2017: 18,2) Milliarden Dollar.

Das Geschäft brummte bei den Amerikanern, lediglich im Handel mit Anleihen, Währungen und Rohstoffen machten sich wie bei anderen Häusern auch die jüngsten Turbulenzen an den Finanzmärkten bemerkbar.

Bereits in den vergangenen Tagen hatten die Citigroup, JP Morgan und Wells Fargo positiv überrascht - teils mit Rekordergebnissen. Die Aktionäre hatten allerdings noch mehr erhofft, weshalb die Aktien unter Druck gerieten. Am Mittwoch wollte auch die Investmentbank Goldman Sachs ihre Bilanz vorlegen, am Donnerstag soll dann Morgan Stanley folgen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.