Apple-Chef erhält Firmenanteile im Wert von 38 Millionen Dollar

Apple-Chef Tim Cook werden erstmalig seit seinem Amtsantritt als Konzernchef zahlreiche Firmenanteile im Rahmen eines Vergütungsprogramms zugeteilt. Dies gab der Verwaltungsrat von Apple am Dienstag (Ortszeit) bekannt.

Drucken
Teilen
Der Verwaltungsrat des Apple-Konzerns versucht Apple-Konzernchef Tim Cook weiter zu motivieren und teilt ihm Aktienoptionen des Tech-Konzerns zu.

Der Verwaltungsrat des Apple-Konzerns versucht Apple-Konzernchef Tim Cook weiter zu motivieren und teilt ihm Aktienoptionen des Tech-Konzerns zu.

KEYSTONE/EPA APPLE INC./BROOKS KRAFT / APPLE / HANDOUT
(sda/reu)

«Zum ersten Mal seit fast einem Jahrzehnt gewähren wir Tim neue zeitlich gestaffelte Aktienoptionen, als Anerkennung seiner herausragenden Führungsqualitäten und mit grossem Optimismus für die Zukunft von Apple, falls er diese Bemühungen weiter vorantreibt», hiess es vom Verwaltungsrat von Apple. Cook erhalte demnach als Basispaket 333'987 Apple-Aktien, sogenannte Restricted Stock Units (RSU), mit der Möglichkeit, diese durch Erreichen persönlicher und Firmenziele bis 2023 zu verdoppeln.

Ein Drittel der Anteile werde am 1. April 2023 fällig, ein weiteres Drittel im Jahr 2024 und das letzte Drittel im Jahr 2025, wie aus einer Mitteilung des Unternehmens an die US-Börsenaufsicht SEC weiter hervorgeht. Die Papiere des iPhone-Herstellers schlossen am Dienstag bei 114,09 Dollar, was den Wert des Basis-Bonuspakets auf 38,1 Millionen Dollar beziffert.