Altmaier rechnet mit Wirtschaftsaufschwung ab Oktober

Der deutsche Wirtschaftsminister Peter Altmaier rechnet ab Oktober mit einem Wirtschaftsaufschwung. Deutschland ist der wichtigste Handelspartner der Schweiz.

Drucken
Teilen
Der deutsche Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht Licht am Ende des Tunnels. Der Wirtschaftsaufschwung dürfte seiner Meinung nach ab Oktober spürbar werden.

Der deutsche Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht Licht am Ende des Tunnels. Der Wirtschaftsaufschwung dürfte seiner Meinung nach ab Oktober spürbar werden.

KEYSTONE/dpa/Bernd von Jutrczenka
(sda/reuters)

«Ich bin mir sicher, dass wir den Abschwung unserer Wirtschaft nach der Sommerpause stoppen können und spätestens ab Oktober die Wirtschaft in Deutschland wieder wächst», sagte der CDU-Politiker der «Bild am Sonntag» laut Vorabbericht.

Alles in allem werde die deutsche Wirtschaft in diesem Jahr um sechs Prozent schrumpfen. Für das kommende Jahr rechnet Altmaier aber wieder mit einem Wachstum von über fünf Prozent.

Auch auf dem Arbeitsmarkt werde sich die Lage gegen Ende des Jahres entspannen, sagte Altmaier. Er gehe davon aus, dass es bis etwa Oktober den Höchststand der Arbeitslosenzahlen durch die Corona-Krise geben werde.

«Ab November können sie wieder langsam zurückgehen.» Weitere Teile des Konjunkturpakets, dass die brachliegende Wirtschaft wieder in Schwung bringen soll, würden bald umgesetzt, kündigte der Wirtschaftsminister an. Ab dem 8. Juli gelte die erhöhte Umweltprämie für Elektroautos. Überbrückungshilfen für den Mittelstand könnten ebenfalls ab dann beantragt werden.

Eine Gefahr für die Weltwirtschaft könne allerdings von den USA ausgehen. Die steigende Zahl von neuen Ansteckungen mit dem Coronavirus mache ihm grosse Sorgen, sagte Altmaier. «Eine Pandemie, die dort ausser Kontrolle gerät, hat grosse Folgen für die Weltwirtschaft.»