Zwei Remis in den Sonntagsspielen

Aufsteiger Union Berlin nähert sich in seiner Premierensaison in der Bundesliga Schritt für Schritt dem Klassenerhalt. Das Team von Urs Fischer muss sich gegen Wolfsburg aber mit einem 2:2 begnügen.

Drucken
Teilen
Urs Fischer ist mit Union Berlin auf Kurs Richtung Klassenerhalt

Urs Fischer ist mit Union Berlin auf Kurs Richtung Klassenerhalt

KEYSTONE/EPA/HAYOUNG JEON
(sda)

Nach 57 Minuten führte Union Berlin gegen Wolfsburg nach dem 10. Saisontreffer des Schweden Sebastian Andersson (41.) und dem ersten Bundesliga-Tor von Marvin Friedrich 2:0. Zum dritten Sieg in den letzten vier Spielen reichte es dem Aufsteiger aber nicht. Yannick Gerhardt (60.) und der Niederländer Wout Weghorst (81.) glichen für die Gäste noch aus. Kevin Mbabu spielte bei Wolfsburg durch, Admir Mehmedi wurde in der 63. Minute für Renato Steffen eingewechselt.

Während Wolfsburg im siebten Pflichtspiel in Folge ungeschlagen blieb, liegt Union Berlin weiterhin neun Punkte vor der auf Platz 16 liegenden Fortuna aus Düsseldorf.

Auch die Partie in der Alten Försterei wurde durch Schmähplakate gegen den deutschen Fussball-Bund und Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp aus dem Fanblock von Union Berlin überschattet. Schiedsrichter Bastian Dankert unterbrach kurz vor der Pause die Partie, worauf die beiden Teams zehn Minuten in der Kabine verschwanden.

Ähnliche Szenen hatten am Samstag in Sinsheim bei der Partie zwischen Hoffenheim und Bayern München (0:6) für ein skurriles Ende gesorgt, als die beiden Teams aus Protest gegen die Fan-Plakate in der Schlussphase den Spielbetrieb einstellten. Teile von Fangruppen hatten vor dem Spieltag landesweit Proteste angekündigt, weil der DFB vor zehn Tagen ein Urteil gegen Dortmunder Fans bekräftigte, die in den nächsten beiden Saisons bei den Auswärtsspielen in Sinsheim nicht zugelassen werden.

Sportlich lief das Wochenende für die Bayern nach Plan. Da Leipzig am Sonntag gegen Bayer Leverkusen nicht über ein 1:1 hinauskam, baute der Titelverteidiger den Vorsprung auf den ersten Verfolger auf drei Punkte aus. Borussia Dortmund liegt vier Punkte hinter dem Leader zurück.

Kurztelegramme und Rangliste

Union Berlin - Wolfsburg 2:2 (1:0). - 22'000 Zuschauer. - Tore: 41. Andersson 1:0. 57. Friedrich 2:0. 60. Gerhardt 2:1. 81. Weghorst 2:2. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Mbabu, Steffen (bis 63.) und Mehmedi (ab 63.). Die Partie wurde kurz vor der Pause gut zehn Minuten unterbrochen, weil im Union-Fanblock Schmähplakate gegen den DFB und Dietmar Hopp aufgetaucht waren.

Leipzig - Bayer Leverkusen 1:1 (1:1). - Tore: 29. Bailey 0:1. 32. Schick 1:1. - Bemerkung: Leipzig ohne Mvogo (Ersatz).

Rangliste: 1. Bayern München 24/52 (71:26). 2. RB Leipzig 24/49 (62:26). 3. Borussia Dortmund 24/48 (66:32). 4. Borussia Mönchengladbach 23/46 (46:27). 5. Bayer Leverkusen 24/44 (41:30). 6. Schalke 04 24/36 (32:35). 7. Wolfsburg 24/35 (34:30). 8. Hoffenheim 24/34 (34:42). 9. SC Freiburg 24/33 (31:34). 10. Union Berlin 24/30 (31:38). 11. 1. FC Köln 23/29 (36:42). 12. Eintracht Frankfurt 23/28 (38:37). 13. Augsburg 24/27 (36:50). 14. Hertha Berlin 24/27 (30:46). 15. Mainz 05 24/25 (33:52). 16. Fortuna Düsseldorf 24/21 (26:49). 17. Werder Bremen 23/17 (25:53). 18. Paderborn 24/16 (29:52).