Zürcher Berg- und Talfahrt geht weiter

Der FC Thun ist erstmals seit Ende September 2019 nicht mehr Tabellenletzter in der Super League. Er schlägt den FC Zürich 3:2 und liegt nun sogar auf dem 8. Platz.

Drucken
Teilen
Simone Rapp nach seinem Führungstor für Thun gegen den FC Zürich

Simone Rapp nach seinem Führungstor für Thun gegen den FC Zürich

KEYSTONE/ANTHONY ANEX
(sda)

Mit 16 Punkten aus neun Spielen weist Thun seit der Winterpause die drittbeste Bilanz der Super League auf. Gegen den FC Zürich spielten die Berner Oberländer zumindest vor der Pause so, dass man sie im Vergleich zur ersten Saisonhälfte nicht mehr wieder erkannte. Simone Rapp (11.), Matteo Tosetti (14.) und Grégory Karlen (21.) schossen nach Angriffen über die linke Seite früh die drei bemerkenswert herausgespielten Tore.

Es brauchte einen Treffer von Mirlind Kryeziu nach einem Corner (31.) und ein Platzverweis gegen Thuns Verteidiger Stillhart (45.), um dem FCZ einen Weg zurück in die Partie zu zeigen. Nach dem Anschlusstor mittels Foulpenalty von Benjamin Kololli (45.) hatten die Zürcher eine Halbzeit lang Zeit, um den Fehlstart zu korrigieren. Doch der FCZ, geschwächt durch die Absenzen von Blaz Kramer, Antonio Marchesano und Aiyegun Tosin, konnte aus seiner nummerischen und spielerischen Überlegenheit keinen Profit schlagen.

Damit geht die Berg- und Talfahrt der Zürcher weiter. Mal sind sie zu Beginn schlecht (wie in Thun), mal am Ende (wie in Bern). Mal gewinnen sie 4:0 (wie in St. Gallen), mal verlieren sie 0:4 (wie schon fünf Mal in dieser Saison). Und so erstaunte es am Ende eben nicht, dass der FCZ nach den Siegen beim Leader St. Gallen und gegen Lugano postwendend gegen den Tabellenletzten Thun verlor.

Telegramm:

Thun - FC Zürich 3:2 (3:2)

1000 Zuschauer. - SR Tschudi. - Tore: 11. Rapp (Stillhart) 1:0. 14. Tosetti (Hefti) 2:0. 21. Karlen 3:0. 31. Mirlind Kryeziu 3:1. 45. Kololli (Foulpenalty(Foul Stillhart an Nathan) 3:2.

Thun: Faivre; Joss, Havenaar, Stillhart, Hefti; Tosetti (46. Sutter), Bertone, Hasler; Karlen; Bandé (61. Fatkic), Rapp.

Zürich: Brecher; Britto (46. Domgjoni), Nathan, Mirlind Kryeziu, Kempter (81. Pa Modou); Janjicic (46. Sohm), Hekuran Kryeziu; Rüegg, Winter, Schönbächler (73. Koide); Kololli.

Bemerkungen: Thun ohne Castroman und Glarner (beide gesperrt) sowie Salanovic (verletzt), Zürich ohne Kramer (gesperrt) sowie Tosin, Marchesano, Omeragic und Mahi (alle verletzt). 45. Gelb-Rote Karte gegen Stillhart wegen Fouls. Verwarnungen: 44. Stillhart (Foul). 73. Domgjoni (Foul). 75. Havenaar (Foul). 85. Hasler (Foul). 90. Karlen (Foul). 93. Rapp (Foul).