Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

YB-Festspiele gehen weiter - Sion nimmt Fahrt auf

YB marschiert in der Super League bereits vorne weg. Im Spitzenspiel der 3. Runde bekommt auch der FC Zürich die Wucht der Berner zu spüren.
Christian Fassnacht (links) und Miralem Sulejmani jubeln auch gegen den FCZ (Bild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

Christian Fassnacht (links) und Miralem Sulejmani jubeln auch gegen den FCZ (Bild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

(sda)

Gleich mit einem 4:0 revanchierte sich der Meister am FCZ für die Niederlage im Cupfinal im Mai, und schon nach einer Viertelstunde war die Partie nach einem Doppelschlag von Miralem Sulejmani und Christian Fassnacht (13./15. Minute) vorentschieden. Noch vor der Pause erhöhte Guillaume Hoarau auf 3:0, den Schlusspunkt setzte Jean-Pierre Nsame mit Anbruch der Schlussviertelstunde.

St. Gallen untermauerte seinen Ruf als Wundertüte erneut. Drei Tage nach dem enttäuschenden 0:1 bei Sarpsborg in der Europa-League-Qualifikation bezwangen die Ostschweizer Thun 3:2. Dabei zeigten sie sich vor der Pause mit drei Toren von ihrer Sonnenseite, nach der Pause mit zwei Gegentoren von ihrer Schattenseite. Matchwinner war einer, der zuvor unter Peter Zeidler noch gar nicht zum Zug gekommen war: Stjepan Kukuruzovic versenkte bis zur elften Minute einen abgelenkten Freistoss und einen Weitschuss aus 25 Metern und gab der Partie mit seiner Doublette früh die Richtung vor.

Im Glutofen von Sitten feierte das Heimteam ebenfalls einen klaren Sieg. 3:0 setzte sich Sion im Romand-Derby gegen Aufsteiger Neuchâtel Xamax durch. Pajtim Kasami traf zwischen Minute 37 und 40 doppelt, kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte Anto Grgic auf 3:0.

Mit 24 Toren - die beiden Samstagspartien hatten mit 4:2-Siegen für Basel (gegen GC) und Luzern (Lugano) geendet - geht die 3. Runde der aktuellen Saison als eine der torreichsten in die Annalen ein. Der Höchstwert von 27 Toren datiert von der 2. Runde der Saison 2016/17.

Resultate vom Sonntag: Young Boys - Zürich 4:0 (3:0). Sion - Neuchâtel Xamax FCS 3:0 (2:0). St. Gallen - Thun 3:2 (3:0).

Rangliste: 1. Young Boys 3/9 (8:0). 2. Sion 3/6 (8:4). 3. St. Gallen 3/6 (7:7). 4. Zürich 3/6 (4:5). 5. Basel 3/4 (6:5). 6. Neuchâtel Xamax FCS 3/4 (3:4). 7. Thun 3/3 (5:6). 8. Luzern 3/3 (5:6). 9. Lugano 3/3 (4:7). 10. Grasshoppers 3/0 (2:8).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.