Yannick Weber stoppt die Washington Capitals

Die Nashville Predators gehen aus einem hart umkämpften Spiel gegen die Washington Capitals als Sieger hervor. Yannick Weber erlebt beim 5:4-Sieg einen speziellen und seltenen Glücksmoment.

Hören
Drucken
Teilen
Yannick Weber (Mitte) wird von seinen Teamkollegen Matt Duchene und Mikael Granlund zu seinem Tor beglückwünscht

Yannick Weber (Mitte) wird von seinen Teamkollegen Matt Duchene und Mikael Granlund zu seinem Tor beglückwünscht

KEYSTONE/AP/NW
(sda)

In der Hoffnung, seine Teamkollegen vor dem Tor würden entscheidend abfälschen, schoss der 31-jährige Weber 4:37 Minuten vor dem Ende die Scheibe in Richtung Capitals-Tor. Unberührt und via Pfosten landete der vermeintlich ungefährliche Abschluss zum 5:4 im Tor. Für den Schweizer Verteidiger war es im 486. NHL-Einsatz der 28. Treffer. Da die Capitals in den fast fünf Minuten nicht mehr reagieren konnten, avancierte Weber mit seinem Treffer zum Matchwinner. Erst vier Mal in seiner langen NHL-Karriere ist ihm Solches zuvor gelungen.

Weber belohnte die Predators dafür, dass sie beim Leader der Eastern Conference nie aufgaben. Zwei Mal mussten die Gäste einen Rückstand (0:1 und 3:4) kompensieren, derweil sie selber eine 3:1-Führung aus der Hand gaben, und behielten am Ende trotzdem das bessere Ende für sich. Beim 3:1 durch Rocco Grimaldi liess sich Captain Roman Josi den Assist notieren. Zum ersten Mal nach vier Siegen musste Washington wieder als Verlierer vom Feld.

Capitals-Starspieler Alexander Owetschkin erzielte gegen Nashville seinen 693. NHL-Treffer, womit er in der ewigen Skorerliste an Steve Yzerman vorbeizog. Dem Russen fehlt ein weiteres Tor, um mit Mark Messier auf dem 8. Platz der NHL-Skorer gleichzuziehen.