Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Winterthur mit Kantersieg bei Rapperswil-Jona

Der jüngste 3:1-Heimsieg gegen Aarau scheint den FC Winterthur belebt zu haben. Die Zürcher siegten beim makellos in die Challenge-League-Saison gestarteten Rapperswil-Jona 4:0.
Der Winterthurer Torschütze Luca Radice (links), hier aus einem Spiel gegen Basel, gegen Renato Steffen (Bild: KEYSTONE/WALTER BIERI)

Der Winterthurer Torschütze Luca Radice (links), hier aus einem Spiel gegen Basel, gegen Renato Steffen (Bild: KEYSTONE/WALTER BIERI)

(sda)

Der FCW legte einen Blitzstart hin. Innenverteidiger Gabriel Isik traf schon nach wenigen Sekunden, und Offensivspieler Luca Radice doppelte nach sieben Minuten nach. Später im Spiel trafen die Gäste noch zwei weitere Male ins Tor - und dreimal Latte oder Pfosten.

In der letzten Saison - als Aufsteiger - hatte Rapperswil-Jona dem FC Winterthur in vier Meisterschaftsspielen nur einen Punkt zugestanden.

Sorgenkind Aarau

Niemand im FC Aarau hätte sich wohl einen so miserablen Start in die Saison vorgestellt: Heimniederlage gegen Servette, Niederlage in Winterthur - und jetzt ein 0:2 daheim gegen Neuling Kriens. Als es noch 0:1 stand, traf Mickael Almeida für die Aarauer die Latte. Und so freuten sich die Krienser über ihren ersten Sieg in der zweithöchsten Spielklasse seit gut sechs Jahren. Nico Siegrist nach 35 und Olivier Kleiner nach 64 Minuten erzielten die beiden Tore für die vom früheren Internationalen Bruno Berner gecoachten Luzerner, denen in der noch jungen Saison schon die zweite Überraschung (nach dem 1:1 in Lausanne) geglückt ist.

Lausanne-Sport, Anwärter auf den sofortigen Wiederaufstieg, findet nach dem enttäuschenden Auftakt mit dem 1:1 daheim gegen Kriens allmählich den Tritt. Dem Sieg in Vaduz liessen die Waadtländer nun ein 5:1 zuhause gegen das punktelose Chiasso folgen. Simone Rapp traf zweimal.

Telegramm und Rangliste

Rapperswil-Jona - Winterthur 0:4 (0:2). - 1658 Zuschauer. - SR Piccolo. - Tore: 1. Isik 0:1. 7. Radice 0:2. 48. Doumbia 0:3. 83. Seferi 0:4. - Bemerkungen: 27. Lattenschuss Gele (Winterthur). Pfostenschüsse: 75. Markaj (Winterthur), 81. Seferi (Winterthur).

Lausanne - Chiasso 5:1 (2:0). - 1955 Zuschauer. - SR Tschudi. - Tore: 6. Geissmann 1:0. 44. Rapp 2:0. 60. Loosli 3:0. 74. Gétaz 4:0. 79. Rapp 5:0. 84. Milinceanu 5:1. - Bemerkungen: 78. Pfostenschuss Silva (Lausanne).

Aarau - Kriens 0:2 (0:1). - 3119 Zuschauer. - SR Cibelli. - Tore: 35. Siegrist 0:1. 64. Kleiner 0:2. - Bemerkungen: 59. Lattenschuss Almeida (Aarau).

Rangliste: 1. Lausanne-Sport 3/7 (8:3). 2. Winterthur 3/6 (7:3). 3. Servette 3/6 (6:2). 4. Rapperswil-Jona 3/6 (7:5). 5. Wil 3/6 (4:3). 6. Kriens 3/4 (4:5). 7. Vaduz 2/3 (4:3). 8. Schaffhausen 2/3 (2:3). 9. Aarau 3/0 (1:7). 10. Chiasso 3/0 (2:11).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.