Werder Bremen zittert weiter um den Klassenerhalt

Werder Bremen zittert weiter um den Klassenerhalt in der Bundesliga. Im Hinspiel der Auf-/Abstiegsbarrage kommt der Bundesligist gegen den Zweitliga-Dritten Heidenheim zuhause nur zu einem 0:0.

Drucken
Teilen
Kein Durchkommen für Werder Bremen: Philipp Bargfrede (links) läuft gegen Heidenheims Tim Kleindienst auf

Kein Durchkommen für Werder Bremen: Philipp Bargfrede (links) läuft gegen Heidenheims Tim Kleindienst auf

KEYSTONE/AP/Martin Meissner
(sda)

Im strömenden Regen erspielte sich der Favorit kaum Chancen. Am letzten Samstag noch hatte sich Werder dank einem 6:1-Heimsieg gegen den 1. FC Köln in die Barrage gerettet. Nun stand Heidenheim in der Schlussphase bei zwei gefährlichen Szenen dem Sieg sogar näher.

Tiefpunkt aus Sicht der Bremer war die Gelb-Rote Karte gegen den Captain Niklas Moisander in der 87. Minute. Der Ausfall des finnischen Verteidigers macht die Aufgabe für Werder am kommenden Montag im Rückspiel in Heidenheim nicht einfacher. Der Aussenseiter aus Baden-Württemberg hat seit dem 6. Oktober 2019 kein Heimspiel mehr verloren und reihte zuletzt in der 2. Liga vor eigenem Publikum fünf Siege aneinander.