Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Wende während Josis Fünfminutenstrafe

Die Nashville Predators erringen in ihrem sechsten Spiel der NHL-Saison den vierten Sieg. Sie gewinnen bei den Vegas Golden Knights 5:2.
Roman Josi verhalf den Nashville Predators auf unübliche Weise zur Wende (Bild: KEYSTONE/FR170793 AP/MARK ZALESKI)

Roman Josi verhalf den Nashville Predators auf unübliche Weise zur Wende (Bild: KEYSTONE/FR170793 AP/MARK ZALESKI)

(sda)

Im ersten Drittel gerieten die Predators 1:2 in Rückstand, bevor Roman Josi auf unübliche und unfreiwillige Art an der Wende beteiligt war. Der Berner Verteidiger lieferte sich mit Stürmer Mark Stone, der das 1:1 erzielt hatte, eine Schlägerei. Beide wurden für fünf Minuten auf die Strafbank geschickt. Den Platz beim 4 gegen 4 nutzten die Predators gleich zu Beginn des zweiten Drittels für den Ausgleich. Kaum war er zurück, assistierte Josi beim Führungstor.

Die Predators erzielten nach dem Rückstand vier Tore in Folge, und ihr schwedischer Star Filip Forsberg stellte einen Klubrekord auf, indem er auch im sechsten Spiel ab Saisonbeginn punktete.

Kevin Fiala war in den ersten fünf Saisonspielen mit den Minnesota Wild nur ein Skorerpunkt, ein Assist, geglückt. Im sechsten Spiel musste er erstmals zuschauen. Aber auch ohne den Ostschweizer Stürmer verlor Minnesota. Das 2:4 in Toronto war die fünfte Niederlage.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.