Weltverband IIHF veröffentlicht Schweizer Allzeit-Team

Der Weltverband IIHF veröffentlichte auf der Homepage, welche Schweizer Spieler aus seiner Sicht zum Allzeit-Team gehören.

Drucken
Teilen
Mark Streit (links) und Mathias Seger jubelten 2006 gemeinsam über den Sieg bei Olympia gegen Tschechien
3 Bilder
Der Schweizer Stanley-Cup-Sieger Mark Streit gehört für die IIHF ins Schweizer All-Time-Team
Mathias Seger ist der zweite Verteidiger im Schweizer All-Time-Team der IIHF

Mark Streit (links) und Mathias Seger jubelten 2006 gemeinsam über den Sieg bei Olympia gegen Tschechien

KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE
(sda)

Es ist ein Mix aus den drei erfolgreichsten Phasen der Schweizer, den 1920er und 1930er Jahren, den späten 1940er und frühen 1950er Jahre sowie der aktuellen Zeit.

Als Torhüter wählte die IIHF Hans Bänninger, der in der zweiten «Ära» spielte. Er gewann viermal Bronze an Grossanlässen - an den Olympischen Spielen 1948 sowie den Weltmeisterschaften 1950, 1951 und 1953. Die Verteidigung bilden Mark Streit und Mathias Seger. Streit setzte sich als erster Schweizer Feldspieler in der NHL durch und öffnete damit die Türen für die heutige Generation. Seger nahm an 16 Weltmeisterschaften teil, was ein Rekord ist. Ausserdem ist er ein Sinnbild für Leadership.

Als bester Stürmer wurde Bibi Torriani auserkoren, der bei sieben WM-Teilnahmen von 1930 bis 1939 in 49 Partien 55 Tore erzielte. Er führte die Schweiz an Weltmeisterschaften zu einer Silber- (1935) und drei Bronzemedaillen (1930, 1937 und 1939). Ausserdem gewann er 1928 und 1948 Olympia-Bronze. Mit diesen sechs Medaillen ist er Schweizer Rekordhalter.

Bibi Torriani bildete mit den Brüdern Ferdinand «Pic» und Hans Cattini den berüchtigten «ni-Sturm». Pic Cattini verzeichnete in 49 WM-Partien 51 Treffer und wurde ebenfalls ins Schweizer Allzeit-Team berufen. Hans-Martin Trepp komplettiert das Sturmtrio. Trepp war in der zweiten «Ära» derjenige Spieler, der zuvor Torriani für das Schweizer Team war. Er erzielte in 29 WM-Spielen und 14 Partien an Olympischen Spielen nicht weniger als 50 Tore. Trepp gewann an den gleichen Grossanlässen wie Goalie Bänninger eine Medaille.