Wawrinka nach Fehlstart souverän

Stan Wawrinka gelingt der Auftakt in die Sandsaison bestens. Der 34-jährige Romand zieht mit einem 7:5, 6:3-Sieg gegen Lucas Pouille in die 2. Runde des Masters-1000-Turniers in Monte Carlo ein.

Drucken
Teilen
Solider Start in die Sandsaison: Stan Wawrinka gewann in Monte Carlo in zwei Sätzen gegen Lucas Pouille (Bild: KEYSTONE/EPA/JASON SZENES)

Solider Start in die Sandsaison: Stan Wawrinka gewann in Monte Carlo in zwei Sätzen gegen Lucas Pouille (Bild: KEYSTONE/EPA/JASON SZENES)

(sda)

Bei kühlen Temperaturen zeigte sich der Schweizer je länger je souveräner. Mit einem Zwischenspurt sicherte sich Wawrinka (ATP 36) nach einem 3:5-Rückstand noch den Gewinn des ersten Satzes und ging im zweiten gleich beruhigend 3:0 in Führung.

Von diesem Rückschlag erholte sich der von der ehemaligen Weltnummer 1 Amélie Mauresmo trainierte Pouille (ATP 31) nicht mehr. Bei 5:2 und Aufschlag Pouilles verpasste Wawrinka noch zwei Matchbälle, nach nur eineinviertel Stunde beendete er die Partie gegen den Australian-Open-Halbfinalisten dann aber eigenem Service.

In der 2. Runde trifft der Waadtländer im Fürstentum, wo er 2014 den Titel geholt hatte, auf den als Nummer 11 gesetzten Italiener Marco Cecchinato (ATP 16) oder den Bosnier Damir Dzumhur (ATP 53). Roger Federer wird erst Anfang Mai in Madrid erstmals seit drei Jahren wieder auf Sand antreten.

Für Wawrinka, der in Monte Carlo erstmals seit 2013 nicht gesetzt ist, gibt es in den kommenden Wochen und Monaten viel zu gewinnen und praktisch nichts zu verlieren. Im vergangenen Jahr holte der French-Open-Sieger von 2015 auf Sand nur gerade einen Sieg. Er hat damit alle Möglichkeiten, sein Punktekonto zu äufnen und dürfte bis Roland Garros wieder Aufnahme in die Setzliste (Top 32) finden.