Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

VfB Stuttgart trennt sich von Trainer Tayfun Korkut

Die erste Trainerentlassung in der Bundesliga-Saison 2018/19 ist Tatsache. Der VfB Stuttgart trennt sich am Tag nach der 1:3-Niederlage im Kellerduell gegen Hannover 96 von Tayfun Korkut.
Tayfun Korkut ist seinen Trainerjob beim VfB Stuttgart los (Bild: KEYSTONE/AP dpa/PETER STEFFEN)

Tayfun Korkut ist seinen Trainerjob beim VfB Stuttgart los (Bild: KEYSTONE/AP dpa/PETER STEFFEN)

(sda)

Die Schwaben reagierten damit auf den Fehlstart in die Bundesliga-Saison. Nach sieben Runden liegt Stuttgart mit fünf Punkten am Tabellenende.

Korkut hatte in Stuttgart im letzten Januar die Nachfolge von Hannes Wolf angetreten. Der 44-jährige Deutsch-Türke übernahm das Team auf Platz 14 und führte es in der Rückrunde beinahe ins europäische Geschäft. Seit Beginn dieser Saison ist beim VfB allerdings der Wurm drin.

Nun sah sich die Klubführung am Sonntag zum Handeln gezwungen und stellte Korkut am Sonntagmorgen frei. «Die ausbleibende sportliche Entwicklung im Laufe dieser Saison und die negativen Ergebnisse haben uns dazu bewogen, diesen Schritt zu vollziehen», begründete Sportvorstand Michael Reschke den Entscheid.

Neben Korkut werden auch seine beiden Assistenten Ilija Aracic und Steven Cherundolo freigestellt. Bis auf Weiteres werden U23-Coach Andreas Hinkel, Athletiktrainer Matthias Schiffers, Goalietrainer Marco Langner und Andreas Schumacher aus dem Nachwuchsleistungszentrum das Training des Profiteams leiten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.