Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vettel: Jubiläum und WM-Führung

Sebastian Vettel gewinnt den Grand Prix von Kanada und feiert seinen 50. Sieg in der Formel 1. Der Deutsche übernimmt auch wieder die Führung in der WM-Wertung.
Sebastian Vettel feierte in Montreal seinen 50. Sieg in der Formel 1 (Bild: KEYSTONE/AP The Canadian Press/RYAN REMIORZ)

Sebastian Vettel feierte in Montreal seinen 50. Sieg in der Formel 1 (Bild: KEYSTONE/AP The Canadian Press/RYAN REMIORZ)

(sda)

Mit den Siegen in den ersten zwei Rennen des Jahres in Australien und in Bahrain hatte Vettel einen Start nach Mass hingelegt. Doch in den folgenden vier Grands Prix in China, Aserbaidschan, Spanien und Monaco wollte es nicht mehr klappen mit Rang 1.

In Kanada aber kehrte der Deutsche auf beeindruckende Weise auf die oberste Stufe zurück. Aus der Pole-Position gestartet, blieb er im Rennen ohne Fehl und Tadel. Er legte im Ferrari eine Pace vor, die keiner der Konkurrenten mitzugehen vermochte. Seinen ersten Verfolger, den Finnen Valtteri Bottas im Mercedes, hielt er so stets auf sicherer Distanz.

Dritter wurde der zuletzt viel gescholtete Niederländer Max Verstappen im Red Bull vor seinem Teamkollegen, dem Australier Daniel Ricciardo, und Lewis Hamilton. Platz 5 reichte für den Weltmeister nicht, um die Führung in der WM-Gesamtwertung zu verteidigen. Vettel hat nach einem Drittel des saisonalen Pensums einen Punkt Vorsprung.

Ein zählbares Ergebnis lieferte auch wieder Charles Leclerc aus dem Team Alfa Romeo Sauber ab. Der talentierte Monegasse, der in Aserbaidschan als Sechster überrascht hatte, wurde wie in Spanien Zehnter. Marcus Ericsson kam mit der Strecke auf der Insel Notre-Dame weniger gut zurecht. Der Schwede musste sich mit Rang 15 bescheiden.

Schon kurz nach dem Start war der Auftritt des Safety-Cars gefordert. Die Neutralisation des Rennens war nach einer Kollision zwischen dem Einheimischen Lance Stroll im Williams und dem Neuseeländer Brendon Hartley im Toro Rosso nötig geworden.

Montreal. Grand Prix von Kanada: 1. Sebastian Vettel (GER), Ferrari. 2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 6,496 zurück. 3. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 7,702. 4. Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 19,625. 5. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 21,408. 6. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 27,308. 7. eine Runde zurück: Nico Hülkenberg (GER), Renault. 8. Carlos Sainz (ESP), Renault. 9. Esteban Ocon (FRA), Force India-Mercedes. 10. Charles Leclerc (MON), Alfa Romeo Sauber-Ferrari. Ferner, zwei Runden zurück: 15. Marcus Ericsson (SWE), Alfa Romeo Sauber-Ferrari. - 20 Fahrer gestartet, 17 klassiert.

WM-Stand (7/21): 1. Vettel 121. 2. Hamilton 120. 3. Bottas 86. 4. Ricciardo 84. 5. Räikkönen 68. 6. Verstappen 50. 7. Alonso 32. 8. Hülkenberg 32. 9. Sainz 24. 10. Magnussen 19. 11. Gasly 18. 12. Perez 17. 13. Ocon 11. 14. Leclerc 10. 15. Vandoorne 8. 16. Stroll 4. 17. Ericsson 2. 18. Hartley 1. - Teams: 1. Mercedes 206. 2. Ferrari 189. 3. Red Bull-Renault 134. 4. Renault 56. 5. McLaren-Renault 40. 6. Force India-Mercedes 28. 7. Toro Rosso-Honda 19. 8. Haas-Ferrari 19. 9. Alfa Romeo Sauber-Ferrari 12. 10. Williams-Mercedes 4.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.