Vaduz strauchelt gegen Schlusslicht Chiasso

Der FC Vaduz könnte in der 22. Runde der Challenge den 2. Platz absichern. Die Vaduzer kommen im Heimspiel gegen Schlusslicht Chiasso jedoch nicht über ein 0:0 hinaus.

Drucken
Teilen
Leise Enttäuschung beim Vaduzer Trainer Mario Frick

Leise Enttäuschung beim Vaduzer Trainer Mario Frick

KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
(sda)

Für die seit geraumer Zeit überzeugende Mannschaft von Trainer Mario Frick war das magere Ergebnis ein unvermuteter Rückschlag nach drei Siegen am Stück zu Beginn der Rückrunde. Im Kampf um den 2. Platz, der am Schluss zur Teilnahme an der Barrage führen wird, liegen Vaduz, Kriens und die Grasshoppers nunmehr knapp beisammen.

Auch Winterthur mit fünf Punkten Rückstand auf Vaduz könnte später noch mitreden. Der FCW siegte am Sonntag daheim gegen Lausanne-Ouchy durch ein frühes, sehenswertes Tor von Luka Sliskovic 1:0.

Der eindeutige Sieger der Runde war Leader Lausanne-Sports. Die Waadtländer besiegten Aarau dank einem Tor von Noah Loosli Mitte der zweiten Halbzeit 1:0 und bauten ihren Vorsprung 14 Runden vor Schluss auf 13 Punkte aus.

Telegramme und Rangliste

Lausanne-Sport - Aarau 1:0 (0:0). - 3525 Zuschauer. - SR San. - Tor: 66. Loosli 1:0. - Bemerkungen: 19. Pfostenschuss Zeqiri (Lausanne-Sport).

Vaduz - Chiasso 0:0. - 1422 Zuschauer. - SR Turkes. - Bemerkungen: 33. Torhüter Büchel (Vaduz) lenkt Kopfball von Rossini (Chiasso) an den Pfosten.

Winterthur - Stade Lausanne-Ouchy 1:0 (1:0). - 3300 Zuschauer. - SR Huwiler. - Tor: 6. Sliskovic 1:0. - Bemerkungen: 83. Kopfball-Aufsetzer von Danner (Stade Lausanne-Ouchy) an die Latte.

Rangliste: 1. Lausanne-Sport 22/49 (55:18). 2. Vaduz 22/36 (44:34). 3. Kriens 22/35 (29:29). 4. Grasshoppers 22/34 (31:27). 5. Winterthur 22/31 (25:33). 6. Wil 22/28 (34:33). 7. Stade Lausanne-Ouchy 22/27 (29:36). 8. Aarau 22/25 (33:40). 9. Schaffhausen 22/24 (18:32). 10. Chiasso 22/14 (26:42).