Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

USA holt im Team-Final Gold vor Russland

Die amerikanischen Frauen werden an den Weltmeisterschaften in Doha im Team-Final ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie holen mit fast neun Punkten Vorsprung vor Russland den vierten WM-Titel in Folge.
Die Amerikanerinnen holten nach 2011, 2014 und 2015 zum vierten Mal in Folge den WM-Titel mit dem Team (Bild: KEYSTONE/AP/VADIM GHIRDA)

Die Amerikanerinnen holten nach 2011, 2014 und 2015 zum vierten Mal in Folge den WM-Titel mit dem Team (Bild: KEYSTONE/AP/VADIM GHIRDA)

(sda)

Angeführt von der erneut herausragenden Simone Biles liessen die USA von Beginn des Finals an keine Zweifel über den Sieger aufkommen. Bereits nach den Vorträgen am Sprung und am Stufenbarren lagen die Amerikanerinnen mit viereinhalb und mehr Punkten vor der Konkurrenz.

So konnte es sich auch Biles einen Fehler erlauben, als sie sich am Schwebebalken auf dem Gerät abstützen musste, um einen Sturz zu vermeiden. Und auch Morgan Hurd, der Mehrkampf-Weltmeisterin von 2017, gelang am Boden nur ein durchschnittlicher Vortrag, im Gegensatz zur Konkurrenz kamen die alten und neuen Weltmeisterinnen aber ohne Sturz durch den Wettkampf.

Den spannenden Kampf um Bronze entschied China dank einem starken Vortrag zum Abschluss am Sprung vor Kanada zu seinen Gunsten, nachdem die Asiatinnen am Schwebebalken zwei Stürze zu verzeichnen hatten. Vor dem letzten der vier Geräte hatten sich alle Teams noch Hoffnungen auf einen Platz auf dem Podest machen können.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.