Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Tirinzonis Team nach starken Leistungen bezwungen

Die Schweizer Curlerinnen um Skip Silvana Tirinzoni verlieren den Final des Canadian Open, des am besten besetzten Turniers der Saison. Sie unterliegen den Kanadierinnen um Skip Rachel Homan 3:4.
Alina Pätz spielt das letzte Steinepaar in Silvana Tirinzonis Team (Bild: KEYSTONE/AP CHINATOPIX)

Alina Pätz spielt das letzte Steinepaar in Silvana Tirinzonis Team (Bild: KEYSTONE/AP CHINATOPIX)

(sda)

Die EM-Finalistinnen Melanie Barbezat, Esther Neuenschwander, Silvana Tirinzoni und Alina Pätz vom CC Aarau hielten den Final gegen die Weltmeisterinnen von 2017 lange offen und schafften im siebten von acht Ends mit dem einzigen Zweierhaus der Partie den Ausgleich. Die Kanadierinnen aus Ontario nutzten danach den Vorteil des letzten Steins für den Sieg an dem mit 75'000 Franken dotierten Turnier in North Battleford in der Provinz Saskatchewan.

Die herausragenden Siege der Schweizer Crew waren jene gegen Schweden (Anna Hasselborg) und gegen das kanadische Team aus Winnipeg (Jennifer Jones). Jones und Hasselborg sind die Olympiasiegerinnen 2014 respektive 2018. Jones ist überdies die aktuelle Weltmeisterin.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.