Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Tiger Woods nach der Pause noch etwas rostig

Tiger Woods bestreitet in Charlotte im US-Bundesstaat North Carolina sein erstes Turnier auf dem amerikanischen Circuit seit dem US Masters von Anfang April. Er erreicht knapp die beiden Finalrunden.
Tiger Woods ist nach wie vor etwas skeptisch (Bild: KEYSTONE/AP/CHUCK BURTON)

Tiger Woods ist nach wie vor etwas skeptisch (Bild: KEYSTONE/AP/CHUCK BURTON)

(sda)

Tiger Woods bestreitet in Charlotte im US-Bundesstaat North Carolina sein erstes Turnier auf dem amerikanischen Circuit seit dem US Masters von Anfang April. Er erreicht knapp die beiden Finalrunden.

Mit Runden von 71 und 73 Schlägen auf dem Par-71-Kurs schlug sich Woods an den ersten beiden Turniertagen im 156-köpfigen Feld recht gut. Für eine Spitzenklassierungen kommt er vor den zwei Umgängen vom Wochenende jedoch kaum noch in Frage.

Besonders in der zweiten Runde liess Woods etliche Birdie-Chancen ungenutzt. Das einzige Birdie des Tages glückte ihm just am letzten Loch - als er es dringend benötigte, um das Weiterkommen sicherzustellen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.