Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Thiem lässt Anderson keine Chance

Einen Tag nach seinem Exploit gegen Rafael Nadal lässt Dominic Thiem im Halbfinal des Masters-1000-Turniers in Madrid auch Kevin Anderson keine Chance.
Im Hoch: der österreichische Sandspezialist Dominic Thiem (Bild: KEYSTONE/AP/FRANCISCO SECO)

Im Hoch: der österreichische Sandspezialist Dominic Thiem (Bild: KEYSTONE/AP/FRANCISCO SECO)

(sda)

Der Österreicher setzte sich in 85 Minuten 6:4, 6:2 durch und zog zum zweiten Mal nach dem letzten Jahr, als er Nadal unterlegen war, in den Final ein.

Thiem geriet einzig am Ende des ersten Satzes kurz in Rücklage, als er beim Stand von 5:4 drei Breakbälle in Serie abwehren musste. Es waren allerdings die einzigen des Südafrikaners, der bei Aufschlag Thiem nur gerade neun Punkte gewann. Gegner des Österreichers ist am Sonntag in dessen zweitem Masters-1000-Final der als Nummer 2 gesetzte Deutsche Alexander Zverev, der dem ungesetzten kanadischen Teenager Denis Shapovalov keine Chance liess.

Der Sieg gegen Anderson dürfte für Thiem eine grosse Genugtuung bedeuten. Die ersten sechs Duelle gegen den grossgewachsenen Südafrikaner hatte der French-Open-Halbfinalist des letzten Jahres allesamt verloren - allerdings immer auf Hartplatz. Auf Sand muss sich der 24-jährige Niederösterreicher allerdings vor keinem fürchten, nicht einmal vor Nadal, wie er am Freitag bewies.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.