St. Gallens Dereck Kutesa wechselt nach Frankreich

Der Schweizer U21-Internationale Dereck Kutesa wechselt vom FC St. Gallen in die Ligue 1 zu Reims. Beim Traditionsklub unterschrieb der offensive Mittelfeldspieler einen Vierjahresvertrag.

Drucken
Teilen
St. Gallens Dereck Kutesa jubelt in Zukunft in Frankreich (Bild: KEYSTONE/VALENTIN FLAURAUD)

St. Gallens Dereck Kutesa jubelt in Zukunft in Frankreich (Bild: KEYSTONE/VALENTIN FLAURAUD)

(sda)

Über die Ablösesumme wurde zwischen den Klubs Stillschweigen vereinbart.

Kutesa unterschrieb 2013 als jüngster Spieler der Vereinsgeschichte einen Profi-Vertrag bei Servette. Später konnte er sich aber weder in Basel noch in Luzern als Stammkraft etablieren. Erst beim FCSG schaffte er den Durchbruch. In der letzten Saison gelangen dem gebürtigen Genfer mit angolanischen Wurzeln in 35 Super-League-Partien je vier Tore und Assists.

Stade Reims, in der Fünfzigerjahren zweimal Meistercup-Finalist und französischer Vorzeige-Klub, stieg auf die letzte Saison hin wieder in die Ligue 1 auf und hielt die Klasse mit dem 8. Rang souverän. Auch die laufende Spielzeit hat für das Team aus der Champagne gut begonnen trotz einer selbst für Ligue-1-Verhältnisse sehr jungen Mannschaft. Trainer ist seit 2017 David Guion, der zuvor die Nachwuchsakademie von Reims geleitet hat.