Sprunger im Final, Büchel im Halbfinal

Lea Sprunger steht an den Hallen-Europameisterschaften in Glasgow über 400 m im Final. Über 800 m qualifiziert sich Titelverteidigerin Selina Büchel souverän für den Halbfinal.

Drucken
Teilen
Lea Sprunger hatte am ersten Tag alles im Griff (Bild: KEYSTONE/EPA/VALDRIN XHEMAJ)

Lea Sprunger hatte am ersten Tag alles im Griff (Bild: KEYSTONE/EPA/VALDRIN XHEMAJ)

(sda)

Wie bereits im Vorlauf war Sprunger, die Europameisterin über 400 m Hürden, auch im Halbfinal die Beste. Die 28-jährige Waadtländerin verbesserte ihre Saisonbestzeit um 29 Hundertstel auf 51,90 Sekunden, obwohl sie am Ende Energie sparen konnte. Der Final findet am Samstagabend statt.

Büchel lief über 800 m mit 2:02,02 Minuten die beste Zeit der Vorläufe. Die 27-jährige Toggenburgerin reihte sich an dritter Position ein und liess der Britin Adelle Tracy (2:02,51) und der Spanierin Zoya Naumov (2:03,16) im Endspurt keine Chance. Dementsprechend zuversichtlich blickt Büchel dem Halbfinal am Samstag entgegen. Sie strebt in der schottischen Metropole die dritte Goldmedaille in Serie an diesem Anlass an, womit sie die erste Schweizerin wäre, die dreimal zuoberst auf dem Podest stehen würde.

Die erst 18-jährige Delia Sclabas, die als grosses Talent gilt, schied über 800 m ebenso aus wie der gleichaltrige Ricky Petrucciani und Yasmin Giger über 400 m sowie Salome Lang im Hochsprung. Sclabas, Lang und Petrucciani nahmen zum ersten Mal an Hallen-Europameisterschaften teil.

Zwei Britinnen triumphieren

Die ersten Titel in Glasgow sicherten sich der Pole Michal Haratyk im Kugelstossen sowie zur Freude der Zuschauer in der sehr gut gefüllten Arena die Britinnen Laura Muir über 3000 m und Weltmeisterin Katarina Johnson-Thompson im Fünfkampf. Muir verteidigte ihren Titel erfolgreich. Das Gleiche will sie am Sonntag über 1500 m schaffen.