Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Später Lausanner Ausgleich gegen zehn Zürcher

Lausanne-Sport stoppt mit dem 1:1 auswärts gegen den FC Zürich die fünf Spiele währende Niederlagenserie. Der erste Punktgewinn seit über einem Monat bringt die Waadtländer aber nicht weiter.
Michael Frey und Elton Monteiro schossen die beiden Tore im Letzigrund (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Michael Frey und Elton Monteiro schossen die beiden Tore im Letzigrund (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

(sda)

Lausanne-Sport stoppt mit dem 1:1 auswärts gegen den FC Zürich die fünf Spiele währende Niederlagenserie. Der erste Punktgewinn seit über einem Monat bringt die Waadtländer aber nicht weiter.

Je länger die Partie dauerte, desto verzweifelter wurden die Angriffe des Schlusslichts. In der 88., sechs Minuten nach der Gelb-Roten Karte gegen FCZ-Linksverteidiger Pa Modou, gelang Elton Monteiro tatsächlich der Ausgleich. Der portugiesische Innenverteidiger sorgte mit seinem ersten Treffer im 59. Super-League-Auftritt dafür, dass Lausanne den Rückstand auf Sion auf einen Punkt verringern konnte.

Nach fünf Niederlagen in Folge seit dem 2:1 gegen Lugano am 2. April versuchte Lausanne im Letzigrund, zumindest in der Startphase das Spiel zu bestimmen. Als auffälligste Figur tat sich wie schon in den letzten Wochen der Kosovare Benjamin Kololli hervor, der bis zur 16. Minute an allen drei gefährlichen Lausanner Aktionen beteiligt war. Danach agierte die Mannschaft von Ilija Borenovic teils erschreckend ängstlich und mit einer Fehlerquote, die noch höher war als jene des FCZ.

Das Beste aus Zürcher Sicht ist die Tatsache, dass das Heimteam mit der Relegation nichts mehr zu tun haben wird. Der Aufsteiger verpasste den dritten Sieg im elften Meisterschaftsspiel unter Ludovic Magnin und lieferte kaum Highlights. Die Ausnahme blieb Michael Freys zehntes Saisontor. Der Berner Stürmer, Schütze der letzten vier FCZ-Treffer, schlenzte den Ball in der 53. Minute nach einer der raren sehenswerten Kombinationen unhaltbar zum 1:0 ins Netz.

Zürich - Lausanne-Sport 1:1 (0:0)

8488 Zuschauer. - SR Fähndrich. - Tore: 53. Frey (Rüegg) 1:0. 88. Monteiro (Margiotta) 1:1.

Zürich: Brecher; Rüegg, Nef (18. Kryeziu), Brunner, Pa Modou; Domgjoni, Palsson; Winter, Marchesano (79. Dwamena), Rodriguez (89. Aliu); Frey.

Lausanne-Sport: Castella; Marin (76. Asllani), Loosli, Monteiro, Gétaz; Geissmann, Cabral, Fransson (84. Escorza); Zidane (65. Zeqiri); Margiotta, Kololli.

Bemerkungen: Zürich ohne Alesevic, Bangura, Kempter, Maouche, Schättin, Schönbächler (alle verletzt) und Thelander (gesperrt), Lausanne-Sport ohne Dominguez, Manière, Rapp und Rochat (alle verletzt). Super-League-Debüt von Tiago Escorza (20). 12. Lattenschuss von Marchesano. 77. Kopfball von Monteiro an die Latte. 82. Gelb-Rote Karte gegen Pa Modou (Foul). 87. Lattenschuss von Margiotta. Verwarnungen: 32. Geissmann. 45. Kololli (im nächsten Spiel gesperrt). 55. Rodriguez (im nächsten Spiel gesperrt). 57. Pa Modou (alle wegen Fouls).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.