Siege für das Spitzenduo Pfadi Winterthur und Kadetten Schaffhausen

Der Leader Pfadi Winterthur und der erste Verfolger Kadetten Schaffhausen halten sich zum Auftakt der 11. Runde in der NLA-Meisterschaft schadlos.

Drucken
Teilen
Schaffhausens Max Gerbl beim Sprungwurf (Archivaufnahme). (Bild: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)

Schaffhausens Max Gerbl beim Sprungwurf (Archivaufnahme). (Bild: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)

(sda)

Die Schaffhauser benötigten beim 28:20-Erfolg über Suhr Aarau eine Leistungssteigerung in der Schlussphase. Zur Pause hatten die Nordostschweizer noch mit 12:13 Toren in Rückstand gelegen. In den letzten neun Minuten gelang den Aargauern kein Treffer mehr. Die Kadetten bauten ihren 23:20-Vorsprung auf eine Differenz von 8 Toren aus.

Pfadi Winterthur benötigte beim Sieg über Wacker Thun (36:27) keine lange Anlaufzeit. Abgesehen vom 0:1-Rückstand lag der Leader nie im Hintertreffen, in der 9. Minute führten die Winterthurer bereits 6:2. Kevin Jud war mit acht Treffern der erfolgreichste Skorer. Er verwandelte dabei auch seine drei Siebenmeter-Würfe. Auch Joël Bräm überzeugte mit sieben Treffern aus sieben Würfen aufs Tor.

11. Runde: Pfadi Winterthur - Wacker Thun 36:27 (21:15). Kadetten Schaffhausen - Suhr Aarau 28:20 (12:13).

Rangliste: 1. Pfadi Winterthur 11/19 (338:293). 2. Kadetten Schaffhausen 11/18 (351:289). 3. St. Otmar St. Gallen 10/16 (315:275). 4. Kriens-Luzern 10/14 (274:252). 5. Wacker Thun 11/12 (300:297). 6. Suhr Aarau 11/11 (276:261). 7. BSV Bern 10/6 (273:285). 8. GC Amicitia Zürich 10/5 (228:269). 9. Endingen 10/2 (240:302). 10. RTV Basel 10/1 (242:314).