Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Servette bringt auch Sion an den Rand der Niederlage

Das erste Rhone-Derby nach über sechs Jahren bringt keinen Fussballgenuss. Immerhin liefern sich Servette und Sion beim 0:0 in Genf einen faszinierenden Kampf.
(sda)

Nach der 2. Runde weiss schon die ganze Liga, was es geschlagen hat. Servette ist ein Aufsteiger, der jeder Mannschaft aus dem Inventar der Super League Punkte abknöpfen kann. 1:1 bei Meister YB, 0:0 gegen Sion: Die Servettiens haben ihre Visitenkarte hinterlegt.

Nach einer Stunde erlebten die aufregendste Szene des Spiels. Der junge, talentierte Sittener Bastien Toma hätte aus bester Position im Strafraum schiessen können, aber er zog es vor, einen Verteidiger zu umspielen. Toma kam durch die Beine des am Boden liegenden Verteidigers zu Fall. Der Penaltypfiff wäre sehr gut vertretbar gewesen. Aber Toma verwarf beim Sturz theatralisch die Hände. Schiedsrichter Lionel Tschudi entschied auf Schwalbe und auf Gelb gegen Toma.

Von dort weg hatte fast nur noch die Mannschaft von Trainer Alain Geiger das Sagen. Nur der Pfosten verhinderte - zweimal - die Genfer Führung; einmal nach einem Kopfball von Verteidiger Steve Rouiller, einmal nach einem Aussenrist-Schuss des eingewechselten Alex Schalk.

Bei Sion fiel auf, dass Trainer Stéphane Henchoz seinen wohl besten Offensivspieler Pajtim Kasami erst kurz vor Schluss auf den Platz schickte. Ob es zwischen dm Spieler und dem neuen Trainer Spannungen gibt, lässt sich nicht sagen. Klar ist aber, dass die Walliser nach dem 1:4 gegen Basel auch in Genf die Erwartungen nicht erfüllten.

Servette - Sion 0:0

11'142 Zuschauer. - SR Tschudi.

Servette: Frick; Sauthier, Rouiller, Sasso, Gonçalves; Stevanovic, Ondoua (58. Cespedes), Cognat (82. Imeri), Tasar (64. Schalk); Wüthrich; Koné.

Sion: Fickentscher; Kouassi, Ndoye, Abdellaoui; Maçeiras, Behrami, Zock, Lenjani; Toma (72. Grgic); Itaitinga (64. Luan, 83. Kasami), Fortune.

Bemerkungen: Servette ohne Iapichino, Busset und Lang (alle verletzt), Maccoppi und Castanheira (beide U21). Ondoua verletzt ausgeschieden. Sion ohne Raphael, Nsakala (beide verletzt), Adryan und Mitrjuschkin (nicht im Aufgebot). 67. Kopfball von Rouiller an den Pfosten. 75. Pfostenschuss Schalk. Verwarnungen: 33. Cognat (Foul), 62. Toma (Schwalbe), 89. Kouassi (Spielverzögerung), 91. Fortune (Foul).

Rangliste: 1. Lugano 1/3 (4:0). 2. Luzern 1/3 (2:0). 3. Basel 2/3 (5:3). 4. St. Gallen 2/3 (2:3). 5. Servette 2/2 (1:1). 6. Neuchâtel Xamax FCS 1/1 (2:2). 6. Thun 1/1 (2:2). 8. Young Boys 1/1 (1:1). 9. Sion 2/1 (1:4). 10. Zürich 1/0 (0:4).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.