Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

SCL Tigers verlieren nach 1:0-Führung mit 1:3

Für die SCL Tigers, eines der Überraschungsteams der letzten Spielzeit, beginnt die neue Saison mit einer grossen Ernüchterung. Langnau verliert nach einer Führung gegen Servette mit 1:3.
Langnaus Goalie Damiano Ciaccio kassiert drei Gegentore und verliert das Goalie-Duell gegen Robert Mayer von Servette (Bild: KEYSTONE/MARCEL BIERI)

Langnaus Goalie Damiano Ciaccio kassiert drei Gegentore und verliert das Goalie-Duell gegen Robert Mayer von Servette (Bild: KEYSTONE/MARCEL BIERI)

(sda)

Den Genfern gelang die Wende in der Schlussphase des zweiten Abschnitts mit zwei Goals innerhalb von 217 Sekunden. Daniel Winnik (1:1) und Eric Fehr oder Deniss Smirnovs (2:1) machten für Servette aus dem 0:1-Rückstand eine 2:1-Führung. Im Schlussabschnitt gelang Tommy Wingels nach brillanter Vorarbeit von Smirnovs in der 46. Minute das siegsichernde 3:1.

Goalie Robert Mayer (31 Paraden) und der erst 20-jährige Smirnovs, ein Weissrusse mit Schweizer Lizenz, der bei Servette die Juniorenstufen durchlaufen hat, führten Servette im ersten Spiel unter Coach Patrick Emond zum Sieg. Smirnovs schien schon beim zweiten Genfer Goal als letzter am Puck; dieser Treffer wurde indes (vorerst) noch Fehr zugeschrieben.

Die Langnauer haderten am Ende mit ihrer ungenügenden Effizienz. Die Tigers gingen in Überzahl durch Yannick Blaser früh in Führung, verpassten es aber danach, aus einem riesigen Chancenplus mehr Kapital zu schlagen. Chris DiDomenico scheiterte in der 32. Minute äusserst nachlässig mit einem Penalty an Mayer; danach fanden die Genfer Gäste besser ins Spiel.

Telegramm:

SCL Tigers - Genève-Servette 1:3 (1:0, 0:2, 0:1)

5497 Zuschauer. - SR Fluri/Salonen, Bürgi/Wolf. - Tore: 7. Blaser (DiDomenico/Ausschlüsse Rod, Jacquemet) 1:0. 36. Winnik (Wingels) 1:1. 40. (39:30) Fehr (Jacquemet, Tömmernes) 1:2. 46. Wingels (Smirnovs) 1:3. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen SCL Tigers, 2mal 2 plus 5 Minuten (Rod) plus Spieldauer (Rod) gegen Genève-Servette. - PostFinance-Topskorer: Berger; Rod.

SCL Tigers: Ciaccio; Glauser, Leeger; Erni, Lardi; Schilt, Blaser; Cadonau; Schmutz, Maxwell, Pesonen; Berger, Earl, Dostoinow; DiDomenico, Diem, Neukom; Rüegsegger, In-Albon, Kuonen; Sturny.

Genève-Servette: Mayer; Jacquemet, Tömmernes; Karrer, Maurer; Völlmin, Mercier; Berthon, Le Coultre; Wingels, Richard, Winnik; Maillard, Fehr, Rod; Douay, Kast, Bozon; Wick, Smirnovs, Miranda.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Gagnon (überzähliger Ausländer), Genève-Servette ohne Antonietti (verletzt). In-Albon verletzt ausgeschieden (5.). - Pfostenschüsse: Earl (18.); Wingels (20.). - DiDomenico scheitert mit Penalty an Ciaccio (32.).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.