Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schweizer verpassen Podest an Marathon-WM

Die Schweizer Mountainbiker verpassen an den Marathon-Weltmeisterschaften in Auronzo di Cadore in Italien das Podest. Für das Spitzenresultat aus Swiss-Cycling-Sicht sorgt Mathias Flückiger.
Mathias Flückiger fährt an der Marathon-WM knapp am Podest vorbei (Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Mathias Flückiger fährt an der Marathon-WM knapp am Podest vorbei (Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

(sda)

Der Cross-Country-Spezialist aus dem Kanton Bern, zuletzt WM-Sechster in Lenzerheide, erreichte in den Dolomiten das Ziel als Vierter. Mit Henrique Avancini kommt der neue Marathon-Weltmeister aus Brasilien. Er verwies den österreichischen Ausdauerspezialisten Daniel Geismayr nach 102 km und über fünf Stunden Fahrzeit um knapp zwei Sekunden auf den 2. Platz.

Bei den Frauen reüssierte die favorisierte Titelverteidigerin Annika Langvad aus Dänemark. Die WM-Silber-Gewinnerin von Lenzerheide distanzierte die Österreicherin Christine Kollmann-Forstner auf dem 89 km langen Kurs um über fünf Minuten. Ariane Lüthi belegte als beste Schweizerin den 6. Rang, unmittelbar hinter der Bernerin reihte sich die Aargauerin Esther Süss ein.

2019 finden die Marathon-Titelkämpfe in Grächen im Kanton Wallis statt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.