Schweizer testen Ende März in Katar gegen Kroatien und Belgien

Die Schweizer Nationalmannschaft bestreitet wie erwartet Ende März in Doha zwei Testspiele. Kroatien und Belgien sind die Gegner.

Drucken
Teilen
Vladimir Petkovic sagt seinen Spielern, was er sehen will.

Vladimir Petkovic sagt seinen Spielern, was er sehen will.

KEYSTONE/ENNIO LEANZA
(sda)

Die Mannschaft von Vladimir Petkovic trifft im Rahmen eines Vierländerturniers im Land des WM-Gastgebers von 2022 am 26. März auf den WM-Finalisten Kroatien und am 30. März auf den WM-Dritten Belgien.

Der vierte Teilnehmer ist Portugal, der Europameister von 2016 und Sieger der erstmals ausgetragenen Nations League. Die Portugiesen spielen gegen Belgien (27. März) und Kroatien (30. März).

«Der Fakt, dass die Schweiz mit Kroatien und Belgien gegen zwei Länder spielt, die an der WM 2018 im Final respektive im Halbfinal standen, widerspiegelt unseren internationalen Stellenwert», wird Petkovic in einer Mitteilung des SFV zitiert. «Solche Spiele wären vor einigen Jahren noch nicht denkbar gewesen.»

Gegen Kroatien hat die Schweiz bislang erst drei Länderspiele bestritten - und noch keines verloren. Wesentlich mehr spielten die Schweizer gegen Belgien. Besonders in Erinnerung bleibt das letzte Duell mit der Nummer 1 der FIFA-Weltrangliste. Im November 2018 setzte sich das Team von Petkovic im Rahmen der Nations League gegen die «Roten Teufel» in Luzern nach einem 0:2-Rückstand noch 5:2 durch.

Die ersten beiden Länderspiele 2020 dienen bereits als Vorbereitung im Hinblick auf die im Juni beginnende EM-Endrunde, an der die Schweiz in Baku und Rom auf Wales, Italien und die Türkei trifft. Unmittelbar vor der EM bestreitet die SFV-Auswahl noch zwei Testspiele gegen Deutschland (in Basel) und Liechtenstein (in St. Gallen).