Schweizer EM-Qualifikationsspiele neu angesetzt

Die UEFA gibt die Spieldaten der verschobenen Qualifikationsspiele für die EM-Endrunde der Frauen bekannt. Aus Schweizer Sicht tangiert sind die beiden Auswärtsspiele gegen Belgien und Rumänien.

Drucken
Teilen
Das Schweizer Frauen-Nationalteam bestreitet im September den nächsten Ernstkampf

Das Schweizer Frauen-Nationalteam bestreitet im September den nächsten Ernstkampf

KEYSTONE/MELANIE DUCHENE
(sda)

Die beteiligten Verbände und die UEFA verständigten sich darauf, die Partien Rumänien - Schweiz am 27. Oktober und Belgien - Schweiz am 1. Dezember auszutragen.

An den September-Terminen hielt die UEFA fest. Damit tritt das Team von Nationaltrainer Nils Nielsen wie vorgesehen am 18. September auswärts gegen Kroatien an. Vier Tage später kommt es zuhause gegen Belgien zum Spitzenkampf der Gruppe H. Die Schweizerinnen führen die Tabelle nach vier Spielen ohne Gegentor verlustpunktlos mit Belgien an.

Bereits im April hat die UEFA die für Sommer 2021 geplante Endrunde in England um ein Jahr verschoben. Das Turnier findet nun vom 6. bis 31. Juli 2022 und damit ein Jahr nach dem planmässigen Abschluss der Qualifikationsphase statt.