Schweizer Asse müssen auf Hallen-WM in Nanjing verzichten

Das Aufkommen des Coronavirus wirkt sich auch Auswirkungen auf den Terminkalender der Leichtathleten aus.

Drucken
Teilen
Lea Sprunger und ihre Kolleginnen werden im März das Station in China nicht betreten.

Lea Sprunger und ihre Kolleginnen werden im März das Station in China nicht betreten.

KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
(sda)

Die Mitte März geplante Hallen-WM im chinesischen Nanjing wurde abgesagt und auf das Jahr 2021 verschoben - entweder in Nanjing oder einem anderen noch festzulegenden Ort. Dies gab World Athletics bekannt. Die Suche nach einem Ersatzort war gemäss dem Weltverband in der kurzen Zeit nicht möglich.

Unter anderen hatte Lea Sprunger, die Hallen-Europameisterin 2019 über 400 m, einen Start in China geplant.