Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Schweiz ohne Fabian Schär gegen Dänemark

Die Schweizer Nationalmannschaft muss am Dienstag in Basel im EM-Qualifikationsspiel gegen Dänemark auf Fabian Schär verzichten.
Fabian Schär wird am Dienstag gegen Dänemark nicht spielen (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Fabian Schär wird am Dienstag gegen Dänemark nicht spielen (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

(sda)

Weltbewegendes hatte Vladimir Petkovic gut 24 Stunden vor dem Aufeinandertreffen der beiden WM-Achtelfinalisten von 2018 nicht zu erzählen. Dass Dänemark womöglich der härteste Widersacher im Kampf um den Gruppensieg ist, hatte der Nationaltrainer bereits vor einer Woche angedeutet, nun charakterisierte er die Nordländer als «sehr gut organisiert, individuell stark und mit vielen positiven Ergebnissen in letzter Zeit».

Was die taktische Formation betrifft, liess sich der Tessiner nicht in die Karten blicken. Ob Dreier- oder Viererkette sei nicht entscheidend, es gehe um die Spielprinzipien, so Petkovic. Sein Ziel aber ist klar, drei weitere Punkte sollen folgen, denn gewinnt die Schweiz nach dem 2:0 in Georgien auch ihr erstes Heimspiel der Kampagne, bietet sich ihr im nächsten Qualifikationsspiel Anfang September in Dublin bereits die Chance, einen grossen Schritt Richtung EM zu machen.

Vorsichtsmassnahme bei Schär

Die Informationen zur einzigen Neuigkeit des Tages, dem Ausfall von Fabian Schär, liess Petkovic Marco von Ah erläutern. Der Verteidiger von Newcastle wollte zwar nach Aussage des SFV-Medienchefs spielen, verzichtet aber auf Anraten der Ärzte auf einen Einsatz. Gegen Georgien war Schär in der ersten Halbzeit Kopf-an-Kopf mit einem Gegenspieler zusammengeprallt und kurz bewusstlos zusammengesackt und musste danach mehrere Minuten behandelt werden.

Zwar gab es bei Schär, der in Tiflis zu den besten Schweizern gehört hatte und beide Treffer einleitete, auch am zweiten Tag nach dem Zwischenfall keine Anzeichen einer Hirnerschütterung. Das Spiel gegen Dänemark kommt aber aus Sicht der Ärzte zu früh, um alle Risiken möglicher Komplikationen auszuschliessen. Zu dieser Einsicht war Chefarzt Damian Meli am Samstag vor gut 50'000 Zuschauern in der Dinamo-Arena in der Hitze des Gefechts noch nicht gekommen.

So wird Schär am Dienstag auf der Tribüne im St.-Jakob-Park Platz nehmen und die Partie verfolgen, für die bis am Montag erst 16'000 Tickets abgesetzt worden sind. An Schärs Stelle wird aller Voraussicht nach Nico Elvedi von Borussia Mönchengladbach zum Einsatz kommen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.