SC Bern verliert bei Debüt von Hans Kossmann in Ambri mit 0:3

Hans Kossmann misslingt der Einstand als Trainer des SC Bern gründlich. Der Titelverteidiger unterliegt bei Ambri-Piotta 0:3.

Hören
Drucken
Teilen
Der Blick zurück (von Berns Goalie Tomi Karhunen) verheisst nichts Gutes: In der Tabelle liegen nur noch die Lakers hinter Meister Bern
5 Bilder
Yannick Herren (links) beendete die Powerplay-Misere des LHC
Die Zuger setzen sich an der Tabellenspitze ab
Julian Walker (rechts) war mit zwei Toren und einem Assist Matchwinner von Lugano
Alle Anweisungen des neuen SCB-Trainers Hans Kossmann nutzten nichts

Der Blick zurück (von Berns Goalie Tomi Karhunen) verheisst nichts Gutes: In der Tabelle liegen nur noch die Lakers hinter Meister Bern

KEYSTONE/Ti-Press/k_bjh
(sda)

Die Berner verzeichneten zwar 35 Torschüsse, sie brachten den Puck aber nicht an Ambris Keeper Benjamin Conz vorbei, der seinen ersten Shutout in der laufenden Meisterschaft feierte. Für die Leventiner trafen Giacomo Dal Pian (39.), Elias Bianchi (47.) und Matt D'Agostini (48.).

Der SC Bern fiel nach der dritten Niederlage in Serie auf den vorletzten Tabellenplatz zurück. Der Rückstand auf die achtplatzierten SCL Tigers, die gegen Biel zu Hause 2:0 gewannen und eine Serie von drei Niederlagen beendeten, beträgt nun vier Zähler.

An der Tabellenspitze baute der EV Zug mit einem 4:1-Erfolg über die Rapperswil-Jona Lakers den Vorsprung auf die zweitklassierten ZSC Lions auf fünf Punkte aus, wobei die Zentralschweizer erst noch zwei Partien weniger ausgetragen haben.

Die Lions unterlagen in Lausanne trotz zweier Treffer von Pius Suter 2:4. Das entscheidende 3:2 erzielte Yannick Herren in der 42. Minute mit seinem zweiten Powerplay-Treffer an diesem Abend nach dem 2:1 (22.). Es waren für den LHC, der den vierten Sieg in den letzten fünf Partien feierte, die ersten zwei Tore in Überzahl im neuen Jahr.

Eine Niederlage kassierte auch der Tabellendritte Davos, der in Lugano eine 3:1-Führung aus der Hand gab und 3:5 verlor. Julian Walker steuerte zwei Tore und einen Assist zum vierten Sieg hintereinander der Bianconeri bei. Lugano liegt nun als Siebenter sechs Punkte über dem Strich.

Resultate:

Ambri-Piotta - Bern 3:0 (0:0, 1:0, 2:0). Lausanne - ZSC Lions 4:2 (1:1, 1:1, 2:0). Lugano - Davos 5:3 (1:3, 3:0, 1:0). SCL Tigers - Biel 2:0 (0:0, 1:0, 1:0). Zug - Rapperswil-Jona Lakers 4:1 (1:0, 1:0, 2:1).

Rangliste: 1. Zug 41/79. 2. ZSC Lions 43/74. 3. Davos 40/71. 4. Genève-Servette 42/70. 5. Lausanne 40/65. 6. Biel 42/62. 7. Lugano 42/61. 8. SCL Tigers 41/57. 9. Ambri-Piotta 43/55. 10. Fribourg-Gottéron 39/53. 11. Bern 41/53. 12. Rapperswil-Jona Lakers 42/44.