Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Saisonstart mit je fünf WM-Zweiten und Neulingen

Das Schweizer Eishockey-Nationalteam tritt am Deutschland Cup erstmals seit der WM in Dänemark in Aktion. Nationaltrainer Patrick Fischer bietet für das Turnier je fünf WM-Teilnehmer und Neulinge auf.
Patrick Fischer nimmt fünf Debütanten mit an den Deutschland Cup (Bild: KEYSTONE/PATRICK HUERLIMANN)

Patrick Fischer nimmt fünf Debütanten mit an den Deutschland Cup (Bild: KEYSTONE/PATRICK HUERLIMANN)

(sda)

Erstmals für einen Einsatz im Nationalteam nominiert wurden neben Servette-Goalie Gauthier Descloux mit Andrea Glauser (SCL Tigers), Roger Karrer, Jérôme Bachofner und Marco Miranda (alle ZSC Lions) auch je zwei Verteidiger wie Stürmer.

Ergänzt werden die fünf Debütanten, von denen keiner älter als 22 Jahre alt ist, von arrivierten Kräften. Unter den 25 Spielern im Aufgebot befinden sich mit Gilles Senn, Michael Fora, Lukas Frick, Damien Riat und Noah Rod fünf Silbermedaillen-Gewinner der WM vom vergangenen Mai.

Die Spieler vom SC Bern, Lugano, den ZSC Lions und Zug werden statt am 5. erst am 7. November zum Nationalteam stossen, da sie am 6. November mit ihren Klubs in der K.o.-Phase der Champions Hockey League im Einsatz stehen. Das Schweizer Auftakt-Spiel gegen die Slowakei findet am Donnerstag, 8. November, statt. In der Folge trifft die Schweiz auf Gastgeber Deutschland (Samstag, 10. November) und Russland (Sonntag, 11. November).

Michel Zeiter ergänzt das Trainerteam um Cheftrainer Fischer und Assistent Tommy Albelin. Der Trainer des EHC Winterthur und ehemalige Nationalspieler ersetzt als Assistent Christian Wohlwend, der mit der U20-Nationalmannschaft am Vierländer-Turnier in Deggendorf teilnimmt.

Aufgebot:

Wetzikon. Nationalteam im Hinblick auf den Deutschland Cup. Aufgebot. Torhüter (3): Gauthier Descloux (Genève-Servette), Lukas Flüeler (ZSC Lions), Gilles Senn (Davos).

Verteidiger (8): Michael Fora (Ambri-Piotta), Lukas Frick (Lausanne), Andrea Glauser (SCL Tigers), Fabian Heldner (Davos), Roger Karrer (ZSC Lions), Samuel Kreis (Biel), Christian Marti (ZSC Lions), Claude-Curdin Paschoud (Davos).

Stürmer (12): Yannick-Lennart Albrecht (Zug), Jérôme Bachofner (ZSC Lions), Christoph Bertschy (Lausanne), Jason Fuchs (Biel), Yannick Herren (Lausanne), Lino Martschini (Zug), Marco Miranda (ZSC Lions), Killian Mottet (Fribourg-Gottéron), Inti Pestoni (Davos), Damien Riat (Biel), Tanner Richard (Genève-Servette), Noah Rod (Genève-Servette), Dario Simion (Zug), Samuel Walser (Fribourg-Gottéron).

Das Camp findet vom 5. bis 11. November in Wetzikon und Krefeld statt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.