Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Saisonende für Stefan Frei

Der Schweizer Fussball-Goalie Stefan Frei kann mit Seattle den Titel in der Major League Soccer vorerst kein zweites Mal nach 2016 gewinnen. Seattle scheidet in den Playoffs im Penaltyschiessen aus.
Enttäuschung bei Stefan Frei nach dem verlorenen Penaltyschiessen und dem Ausscheiden aus den Playoffs (Bild: KEYSTONE/AP/TED S. WARREN)

Enttäuschung bei Stefan Frei nach dem verlorenen Penaltyschiessen und dem Ausscheiden aus den Playoffs (Bild: KEYSTONE/AP/TED S. WARREN)

(sda)

Frei kam zwar im Penaltyschiessen gegen Portland zu einer Parade gegen Liam Ridgewell, für Seattle verschossen mit Will Bruin und Osvaldo Alonso aber gleich zwei Akteure. Vor dem Penaltyschiessen hatte sich Seattle im Viertelfinal-Rückspiel nach einem 1:2 im Hinspiel mit zwei späten Toren zuerst in die Verlängerung und später ins Elfmeterschiessen gerettet.

Stefan Frei aus Altstätten SG gehörte einst der Schweizer U15-Auswahl an, besuchte aber ab 15 die High School in den USA und spielte während seiner ganzen Karriere ausschliesslich in Nordamerika.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.