Ryoyu Kobayashi hinterlässt starken Eindruck

Der Tournee-Titelverteidiger Ryoyu Kobayashi gibt sich nicht geschlagen.

Hören
Drucken
Teilen
Ryoyu Kobayashi schwebt in Nachthimmel von Bischofshofen.

Ryoyu Kobayashi schwebt in Nachthimmel von Bischofshofen.

KEYSTONE/EPA/RW hm
(sda)

Der Japaner, der im Springen von Innsbruck auf Platz 4 der Overall-Wertung durchgereicht worden war, hinterliess am Qualifikationstag in Bischofshofen den stärksten Eindruck des Quartetts der Anwärter auf den Gesamtsieg.

Die Qualifikation zum Abschluss-Skispringen der Vierschanzentournee wurde am Sonntagabend vom Österreicher Stefan Kraft gewonnen. Kobayashi als Sechster und Norwegens Junioren-Weltmeister Marius Lindvik als Neunter büssten nicht all zu viele Punkte ein. Der Tournee-Leader Dawid Kubacki (13.) und der Deutsche Karl Geiger (16.) müssen sich hingegen steigern, wenn sie am Montagabend ein Wort um dem Gesamtsieg mitreden wollen. Vor dem Finale führt Kubacki. Der Pole weist umgerechnet 5 m Vorsprung auf Lindvik und deren 7,5 m auf Geiger und Kobayashi auf.

Die Schweizer, angeführt von Killian Peier, beendeten die Qualifikation im hinteren Mittelfeld. Der Waadtländer wurde 28., Gregor Deschwanden (33.) und Simon Ammann (35.) flogen in ähnliche Regionen. Der Routinier aus dem Toggenburg muss nun im K.o.-Duell gegen Geiger antreten und die Final-Qualifikation wohl als Lucky Loser schaffen.