Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Rücktritt von Orientierungsläuferin Judith Wyder

Judith Wyder gibt zwei Tage nach dem Weltcup-Finale der Orientierungsläufer in Prag ihren Rücktritt aus dem Nationalkader per Ende 2018 bekannt.
Judith Wyder zeigte sich 2018 mit je drei WM- und EM-Medaillen sehr erfolgreich (Bild: KEYSTONE/SWISS ORIENTEERING/REMY STEINEGGER)

Judith Wyder zeigte sich 2018 mit je drei WM- und EM-Medaillen sehr erfolgreich (Bild: KEYSTONE/SWISS ORIENTEERING/REMY STEINEGGER)

(sda)

Die 30-jährige Bernerin klassierte sich am Sonntag in der tschechischen Hauptstadt in ihrem letzten Rennen als Sprint-Dritte auf dem Podest. Im Weltcup-Schlussklassement belegte Wyder, die seit Sommer 2017 Mutter einer Tochter ist, den 6. Platz.

In ihrer Comeback-Saison gewann sie je drei WM- und EM-Medaillen. Insgesamt holte sich Wyder an Welt- und Europameisterschaften 21 Auszeichnungen, fünfmal wurde sie Weltmeisterin, sechsmal Europameisterin.

Der Rücktritt aus dem OL-Nationalkader kommt für Wyder allerdings nicht dem Rücktritt vom Sport gleich. So beabsichtigt die Bernerin 2019 an den Berglauf-Europameisterschaften in Zermatt teilzunehmen. In den kommenden Jahren will sie zudem auch den Jungfrau-Marathon oder Bahnrennen bestreiten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.