Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Rücktritt des dreifachen Eidgenossen Siegenthaler

Nach seinem gelungenen Comeback nach langer Verletzungspause gibt Matthias Siegenthaler am Berner Oberländischen Fest seinen Rücktritt vom Schwingsport bekannt.
Karriere beendet: Matthias Siegenthaler (Bild: KEYSTONE/MARCEL BIERI)

Karriere beendet: Matthias Siegenthaler (Bild: KEYSTONE/MARCEL BIERI)

(sda)

Mit drei Siegen und drei Gestellten erkämpfte sich der 32-jährige Emmentaler an der Lenk mit Rang 7 seinen 80. Kranzgewinn. Danach verkündete der dreifache Eidgenosse und achtmalige Kranzfestsieger im Interview mit dem Emmentaler Radio neo1 seinen Rücktritt.

Siegenthalers letzte Monate waren geprägt von Verletzungen. Sein lädiertes Knie liess er zwölfmal behandeln respektive operieren. Dadurch konnte er fast zwei Jahre keine Wettkämpfe mehr bestreiten.

Für den Truber war schon der Kranzgewinn am Eidgenössischen Fest 2016 in Estavayer keine Selbstverständlichkeit. Wegen der Knieprobleme hatte er davor in den Saisons 2015 und 2016 insgesamt nur fünf Feste bestreiten können. Seine Kranzfestsiege hatte er allesamt bis 2014 errungen.

Siegenthaler, der frühere Freund der Schwyzer Skirennfahrerin Fabienne Suter, hätte mit seinem schwingerischen Können und den physischen Voraussetzungen als dritter Berner Matthias nebst Sempach und Glarner Schwingerkönig werden können.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.