Roman Josi skort auch unter freiem Himmel

Die Nashville Predators verlieren trotz zwei Assists von Roman Josi und einer frühen 2:0-Führung die sogenannte Winter Classic im offenen Stadion «Cotton Bowl» in Dallas gegen die Dallas Stars 2:4.

Drucken
Teilen
Roman Josi ist in diesen Wochen trotz Niederlagen der Trumpf der Nashville Predators

Roman Josi ist in diesen Wochen trotz Niederlagen der Trumpf der Nashville Predators

KEYSTONE/AP/MARK HUMPHREY
(sda)

Das Stadion, das den Footballern der Dallas Cowboys und den Fussballern des FC Dallas als Heimstätte dient, war in der 12. Austragung erstmals der Schauplatz der Winter Classic. Die «Cotton Bowl» fasst 92'100 Zuschauer, sodass der Winter-Classic-Rekord von 105'491 Zuschauern aus dem Jahr 2014 (in Michigan) von Vornherein ausser Reichweite war. Die 85'630 Zuschauer in Dallas bedeuteten aber die bislang zweitgrösste Kulisse in dieser Sonderveranstaltung der NHL.

Weiter in Rekordlaune ist dagegen Roman Josi. Der Berner Verteidiger und Captain gab zu beiden Toren der Predators im ersten Drittel entscheidende Pässe. In den acht NHL-Spielen seit dem 16. Dezember hat Josi 15 Mal gepunktet - sieben Mal mit Toren, acht Mal mit Assists. Die Mannschaft dagegen hat im Kampf um einen Platz in den Playoffs weiterhin Mühe. Die Predators mussten ihre dritte Niederlage in Folge in der regulären Spielzeit hinnehmen.