Pfadi stürmt nach Sieg über Schaffhausen an die Spitze

Pfadi Winterthur stürmt mit einer bemerkenswerten Leistung an die Spitze der NLA-Finalrunde.

Drucken
Teilen
Pfadi-Coach Adrian Brüngger darf sich über einen Prestigeerfolg freuen (Bild: KEYSTONE/CHRISTIAN MERZ)

Pfadi-Coach Adrian Brüngger darf sich über einen Prestigeerfolg freuen (Bild: KEYSTONE/CHRISTIAN MERZ)

(sda)

Im Spitzenspiel der 5. Runde dominierten die wirtschaftlich geplagten Zürcher den bisherigen Leader Kadetten Schaffhausen deutlich und gewannen 35:28. Alleine vor der Pause gelangen Pfadi auf dem Weg zum dritten Sieg in Folge 22 Tore.

In der Finalrunde geht es zwar nur um die Rangierung beziehungsweise um die Startposition für die Playoffs, ein starkes Statement im Hinblick auf die Endphase der Meisterschaft war der Sieg von Pfadi dennoch. Es war in dieser Saison der zweite Erfolg im dritten Duell gegen die Kadetten.

Überragender Akteur bei den Winterthurern war der Deutsche Markus Dangers, der bei insgesamt neun Versuchen acht Tore erzielte. Eine noch bessere Quote wies bei den Kadetten Samuel Zehnder auf; er war sogar bei allen neun Schüssen erfolgreich.