Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Peter Jehle beendet Karriere und wechselt zum Verband

Der FC Vaduz verliert sein Aushängeschild. Der Goalie und Rekordnationalspieler Liechtensteins beendet die Karriere und wird Geschäftsführer und Generalsekretär des Liechtensteiner Fussballverbandes.
Peter Jehle beendet seine Karriere als Goalie beim FC Vaduz (Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Peter Jehle beendet seine Karriere als Goalie beim FC Vaduz (Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

(sda)

Der FC Vaduz verliert sein Aushängeschild. Der Goalie und Rekordnationalspieler Liechtensteins beendet die Karriere und wird Geschäftsführer und Generalsekretär des Liechtensteiner Fussballverbandes.

Jehles Karriere als Fussballer endet damit keine vier Kilometer von dem Ort entfernt, an dem sie begonnen hatte. Als Junior hatte sich Jehle dem FC Schaan angeschlossen und war 2009 über die Grasshoppers, Boavista Porto und den FC Tours zu Vaduz gestossen.

Dem erfolgreichsten Fussballklub Liechtensteins hielt der 36-Jährige mit Ausnahme eines viermonatigen Abstechers 2013 zum FC Luzern neun Jahren die Treue; er stand dabei in 245 Spielen im Einsatz. Mit 132 Spielen ist er Rekordinternationaler der Liechtensteiner, für die er 1998 als erst 16-Jähriger sein Debüt gab.

Wie Vaduz in einem Communiqué bekannt gab, sei der Klub Jehles Wunsch nachgekommen, den Vertrag auf Ende Saison aufzulösen. Im Februar hatte Jehle seinen Kontrakt beim FC Vaduz noch bis 2019 verlängert.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.