Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Pech für Andy Schmid: Wahl zum Welt-Handballer fällt aus

Der Schweizer Andy Schmid wird aus kuriosem Grund nicht Welt-Handballer des Jahres 2017. Die Wahl fällt aufgrund einer zu geringen Wahlbeteiligung von Fans und Medienschaffenden überraschend aus.
Andy Schmid wird aus kuriosem Grund sicher nicht Welt-Handballer 2017 (Bild: KEYSTONE/WALTER BIERI)

Andy Schmid wird aus kuriosem Grund sicher nicht Welt-Handballer 2017 (Bild: KEYSTONE/WALTER BIERI)

(sda)

Eine Sprecherin des Handball-Weltverbandes IHF bestätigte die Aussetzung der Wahl aufgrund der zu kleinen Wahlbeteiligung in diesem Jahr gegenüber dem «Mannheimer Morgen». «Aus diesem Grund wurde bedauerlicherweise entschieden, die Auszeichnung in diesem Jahr nicht zu vergeben.“

Es ist das erste Mal seit 1993, dass die Ehrung des besten Handballers der Welt ins Wasser fällt. Neben einer Experten-Jury entscheiden jeweils die Stimmen von Fans und Medienvertretern über den Ausgang der Wahl.

Bitter ist der Entscheid besonders auch für die Schweiz: Mit Andy Schmid, der in diesem Jahr zum fünften Mal in Folge zum wertvollsten Spieler der Bundesliga gekürt worden war, stand auch der Captain der Nationalmannschaft unter den fünf Nominierten. Seine Herausforderer waren die beiden Kroaten Domagoj Duvnjak und Luka Cindric, der Norweger Sander Sagosen und der Franzose Nikola Karabatic.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.