Organisatoren sagen Strade Bianche ab

Nach mehreren Radteams zieht in Italien nun der erste Rennorganisator Konsequenzen aufgrund des derzeit grassierenden Coronavirus. Die für Samstag geplante Strade Bianche wird nicht durchgeführt.

Drucken
Teilen
Diese Spektakulären Bilder werden vorerst nicht zu sehen sein: Die Strade Bianche wurde aufgrund des Coronavirus abgesagt

Diese Spektakulären Bilder werden vorerst nicht zu sehen sein: Die Strade Bianche wurde aufgrund des Coronavirus abgesagt

KEYSTONE/AP PRESL/Daniele Badolato
(sda)

Von der Absage betroffen sind sowohl die männlichen Radprofis wie auch die Frauen. Gemeinsam mit dem italienischen Radsportverband, schrieb der Rennveranstalter RCS, werde man beim Weltverband UCI um einen Ausweichtermin bitten. Ein Dekret der italienischen Regierung, welches Outdoor-Sportanlässe bis zum 3 April praktisch verunmöglicht, liess RCS letztlich kaum eine Alternative, als den Wettbewerb abzusagen.

Über die Durchführung der weiteren im März geplanten italienischen Radrennen wie der Tirreno-Adriatico oder Mailand - San Remo wurden noch keine Entscheide kommuniziert. In den kommenden Tagen will RCS mit den zuständigen Behördenstellen die Sachlage klären.