Olympische Flamme in Olympia entzündet

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit wird im antiken Olympia das Feuer für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio entzündet. Wegen des Coronavirus sind nur 100 Gäste geladen.

Hören
Drucken
Teilen
Die olmpische Flamme wurde traditionsgemäss in Olympia entzündet

Die olmpische Flamme wurde traditionsgemäss in Olympia entzündet

KEYSTONE/AP/Thanassis Stavrakis
(sda/dpa)

Ursprünglich waren mehr als 700 Gäste erwartet worden. Die Zeremonie wurde im griechischen Fernsehen übertragen. «Die Olympischen Spiele sind ein starkes Bild der weltweiten Einheit der Menschen», sagte IOC-Präsident Thomas Bach.

Die Flamme wurde mit Hilfe eines Parabolspiegels und Sonnenstrahlen entfacht. «Apollon, Gott der Sonne und des Lichtes, schicke deine Strahlen und entzünde die Fackel für die gastfreundliche Stadt von Tokio», sagte dabei die Hohepriesterin, die diesmal von der griechischen Schauspielerin Xanthi Georgiou verkörpert wurde. Sie übergab die Fackel anschliessend der griechischen Sportschützin und Olympiasiegerin von 2016, Anna Korakaki. Es war das erste Mal, dass eine Frau die neu entzündete Fackel in Empfang nahm.

Die Fackel wird eine Woche lang durch Griechenland getragen, bis sie das alte Olympiastadion von Athen erreicht. Am Austragungsort der ersten Olympischen Spiele der Neuzeit (1896) wird das Feuer an das Organisationskomitee der kommenden Sommerspiele in Tokio übergeben. Dieses Zeremoniell soll am 19. März stattfinden.