Olympia-Absage oder -Verschiebung laut Bach kein Thema

Der IOC-Präsident Thomas Bach bekräftigt am Mittwoch, dass nach aktuellem Stand die Sommerspiele in Tokio wie geplant vom 24. Juli bis 9. August stattfinden sollen.

Drucken
Teilen
«Ich kann Ihnen sagen, dass beim Meeting des IOC-Exekutivkomitees weder das Wort Absage noch das Wort Verschiebung gefallen ist», betont IOC-Präsident Thomas Bach in Lausanne.

«Ich kann Ihnen sagen, dass beim Meeting des IOC-Exekutivkomitees weder das Wort Absage noch das Wort Verschiebung gefallen ist», betont IOC-Präsident Thomas Bach in Lausanne.

KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
(sda/apa/dpa/reu)

«Ich kann Ihnen sagen, dass beim Meeting des IOC-Exekutivkomitees weder das Wort Absage noch das Wort Verschiebung gefallen ist», betonte der 66-jährige Deutsche in Lausanne.

Das IOC trage aber eine Verantwortung und habe deshalb eine Task Force gegründet. Darin befassen sich Vertreter des IOC, des Organisationskomitees, der Stadt Tokio, der japanischen Regierung und teils auch der Weltgesundheitsorganisation mit der Thematik Coronavirus.

Problematisch gestaltet sich womöglich die Situation bei den Qualifikations-Wettkämpfen für Tokio 2020. Bach kündigte an, dass das IOC mit den Verbänden Härtefall-Regelungen diskutiert, sollten Athleten an einer Teilnahme dieser Turniere wegen des Virus gehindert werden.