Novak Djokovic in Rom im Final

Novak Djokovic erreicht in Rom seinen 52. Final bei einem Masters-1000-Turnier. Der Serbe setzt sich gegen den 21-jährigen Norweger Casper Ruud mit 7:5, 6:3 durch.

Drucken
Teilen
Novak Djokovic benötigt in Rom noch einen Sieg zum Titel

Novak Djokovic benötigt in Rom noch einen Sieg zum Titel

KEYSTONE/AP/Alfredo Falcone
(sda)

Nachdem Djokovic im Viertelfinal gegen den deutschen Qualifikanten Dominik Koepfer über drei Sätze gehen musste, bekundete er auch gegen den 21-jährigen Ruud einige Mühe. Der Weltranglistenerste musste zwei Satzbälle abwehren, bevor er sich nach 71 Minuten den ersten Umgang sicherte.

Trotz der verpassten Chancen gegen Djokovic setzte Ruud in Rom seinen Aufstieg auf der Tour fort. Als erster Norweger stand er in einem Halbfinal eines Masters-1000-Turniers - 23 Jahre nachdem sein Vater Christian in Monte-Carlo bis in den Viertelfinal vorgestossen war. Am Dienstag wird er als erster Spieler seines Landes in die Top 30 der Weltrangliste vorstossen.

Djokovic, der in diesem Jahr nur einen Match (Disqualifikation im US-Open-Achtelfinal) verloren hat, trifft im Final am Montag auf den Argentinier Diego Schwartzman (ATP 15), der im Viertelfinal Rafael Nadal und im Halbfinal den Kanadier Denis Shapovalov eliminiert hat.

Bei den Frauen spielen die topgesetzte Simona Halep und Titelverteidigerin Karolina Pliskova um den Titel. Pliskova schlug im tschechischen Halbfinal Marketa Vondrousova 6:2, 6:3, während die Rumänin Halep sich gegen die Spanierin Garbiñe Muguruza mit 6:3, 4:6, 6:4 durchsetzte.