Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Niederlage in der Verlängerung trotz Tor von Meier

Die Vegas Golden Knights gehen in der Viertelfinalserie gegen die San Jose Sharks wieder in Führung. Das Team aus Las Vegas gewinnt in San Jose trotz eines Tores von Timo Meier 4:3 nach Verlängerung.
Nach dem dritten Spiel jubelten wieder die Vegas Golden Knights (Reilly Smith, hinten) (Bild: KEYSTONE/AP/JEFF CHIU)

Nach dem dritten Spiel jubelten wieder die Vegas Golden Knights (Reilly Smith, hinten) (Bild: KEYSTONE/AP/JEFF CHIU)

(sda)

Die Vegas Golden Knights gehen in der Viertelfinalserie gegen die San Jose Sharks wieder in Führung. Das Team aus Las Vegas gewinnt in San Jose trotz eines Tores von Timo Meier 4:3 nach Verlängerung.

Nachdem die Haie aus San Jose das zweite Spiel in der zweiten Overtime gewonnen hatten, behielt diesmal das Team aus Las Vegas das glücklichere Ende für sich. Nach 8:17 Minuten traf der Schwede William Karlsson mit einem perfekten Handgelenkschuss ins Lattenkreuz zum 4:3 für den überraschenden Liganeuling.

Die Partie war zuvor mehrere Male gekippt. Nachdem der 21-jährige Appenzeller Timo Meier San Jose in der 27. Minute mit seinem zweiten Playoff-Treffer in Führung gebracht hatte, schossen die Golden Knights noch im Mitteldrittel drei Tore in weniger als fünf Minuten. Die Verlängerung erzwang dann Tomas Hertl 1:57 Minute vor dem Ende der regulären Spielzeit. Auch an diesem Treffer war Meier mit seiner Präsenz vor dem Tor beteiligt.

Am Ende war der Effort aber vergebens. Nicht zuletzt, weil Goalie Marc-André Fleury mit 39 Paraden - die beste davon in der Overtime gegen Logan Couture - erneut eine starke Leistung zeigte. Der Franko-Kanadier, der mit Pittsburgh dreimal den Stanley Cup gewann, ist mit nun 68 Playoff-Siegen die Nummer 10 in der Allzeit-Bestenliste der NHL. Vegas führt in der Best-of-Seven-Serie wieder mit 2:1 Siegen. Der Zuger Verteidiger Luca Sbisa kam erneut nicht zum Einsatz.

Tampa Bay Lightning, das die Qualifikation im Osten gewonnen hatte, gelang in der zweiten Partie der Serie gegen die Boston Bruins dank eines 4:2-Sieges der Ausgleich.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.