NBA-Spielbetrieb wegen Coronavirus ausgesetzt

Das Coronavirus macht auch vor den grossen Sportarten in Nordamerika nicht Halt. Die Basketball-Liga NBA setzt ihren Spielbetrieb wegen des sich rasant ausbreitenden Erregers aus.

Hören
Drucken
Teilen
Der Spielbetrieb in der NBA ist wegen des Coronavirus bis auf Weiteres unterbrochen

Der Spielbetrieb in der NBA ist wegen des Coronavirus bis auf Weiteres unterbrochen

KEYSTONE/AP/Matt Slocum
(sda/dpa)

Die Verantwortlichen der NBA fällten den Entscheid zum Unterbruch, nachdem ein Spieler der Utah Jazz positiv auf das Virus getestet worden war. Einen Namen nannten sie nicht. Übereinstimmenden amerikanischen Medien zufolge soll es sich um den Center Rudy Gobert handeln.

Das in der Nacht auf Donnerstag vorgesehene Spiel der Jazz bei den Oklahoma City Thunder war unmittelbar vor Beginn abgesagt worden. Auch die Partie zwischen den Sacramento Kings und den New Orleans Pelicans wurde nach dem Beschluss, den Spielbetrieb in der Liga ruhen zu lassen, nicht ausgetragen.

Die Regular Saison der NBA sollte gemäss ursprünglichem Spielplan bis zum 15. April dauern. Danach sollten die sogenannten Playoffs beginnen.

Das Coronavirus hat sich in den USA zuletzt zunehmend ausgebreitet. In dem Land wurden inzwischen mehr als tausend Krankheitsfälle bestätigt. Rund 30 Menschen starben an der Infektion.