Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Nadal vorsichtig optimistisch

Rafael Nadal ist in London und trainiert. Zweifel am Fitnessstand der Weltnummer 1 bleiben aber bestehen.
Sorgenfalten: Für Rafael Nadal wird es ein Rennen gegen die Zeit, um bis am Montagabend fit zu werden (Bild: KEYSTONE/EPA/IAN LANGSDON)

Sorgenfalten: Für Rafael Nadal wird es ein Rennen gegen die Zeit, um bis am Montagabend fit zu werden (Bild: KEYSTONE/EPA/IAN LANGSDON)

(sda)

Wenn Nadal die Nummer 1 zum Jahresende behalten will, braucht er beim Turnier, das er noch nie gewinnen konnte, eine starke Vorstellung. Zweifel bereitet die Bauchmuskelverletzung, die er sich vergangene Woche in Paris-Bercy zuzog.

Am Donnerstag schlug Nadal in London erstmals wieder vorsichtig auf. «In Bercy habe ich gut gespielt und serviert», betonte der 33-jährige Spanier. Er brauche deshalb nicht gross Aufschlag zu trainieren. «Die Hauptsache ist, am Montag (wenn er gegen Titelverteidiger Zverev) spielt, bereit zu sein. Eine Garantie konnte er aber natürlich keine abgeben. Letztes Jahr verpasste Nadal das Turnier in London, vor zwei Jahren brach er die Übung nach einer Auftaktniederlage gegen David Goffin ab. Ein ähnlich unerfreuliches Szenario ist auch diesmal nicht auszuschliessen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.